Erfolgslauf soll anhalten TV Willstätt startet in Oppenweiler aus der Pause

Lahrer Zeitung
Willstätts Trainer Ole Andersen tritt mit seiner Mannschaft in Oppenweiler an. Foto: Wendling

Am Samstag startet der TV Willstätt nach kurzer, aber intensiver Vorbereitung ins neue Jahr. Der erste Gegner für die restlichen Spiele der Vorrunde ist der HC Oppenweiler/Backnang und damit ein direkter Konkurrent um die begehrten ersten sechs Tabellenplätze.

Dritte Liga: HC Oppenweiler/Backnang - TV Willstätt (Samstag, 20 Uhr). "Auswärts in Oppenweiler – ein unglaublich schweres und wichtiges Spiel für beide Teams", fast TVW-Coach Ole Andersen kurz zusammen. Zwei Plätze und zwei Punkte trennen den Fünften aus Willstätt vom Tabellen sieben, wo Oppenweiler steht. Aber nicht nur der enge Tabellenstand, sondern auch die sportlichen Ambitionen, sowie die vergangenen drei Partien, lassen ein Spiel auf Augenhöhe vermuten.

"Im Hinspiel konnten wir noch nicht unser Maximum abrufen. Das wurde im Laufe der Hinrunde immer besser", versucht der TVW-Mittelmann Daniel Schliedermann die 22:28-Heimpleite von damals zu erklären. Insgesamt zu viele Fehler im Angriff und drei verworfene Siebenmeter verhinderten ein besseres Ergebnis in der Hanauerland-Halle. Doch die Leistung Ende September ist nicht mehr zu vergleichen mit den Leistungen der vergangenen fünf Spiele. Vier Siege und ein Unentschieden haben dem Drittligisten aus der Ortenau viel Selbstvertrauen gegeben.

Auch die Winterpause sollte daran nichts ändern. "Rein aus der sportlichen Perspektive war die Unterbrechung vielleicht kein Vorteil für uns. Aber auch wir konnten die Akkus wieder voll aufladen. Wir sind bereit für die Revanche in Oppenweiler", gibt sich Cheftrainer Andersen kämpferisch.

Hausherren sind aktuell nicht in Form

Im Gegensatz zum TV Willstätt waren die Vorzeichen für die Hausherren vor der Winterpause eher negativ. Der Start in die Saison war vielversprechend. Mit 8:2 Punkten fegte der HCOB regelrecht über seine Gegner hinweg. Durch vier Niederlagen in Folge, sowie durch das abschließend überraschende Unentschieden in Blaustein, rutschte der HCOB auf den siebten Tabellenrang und somit auf einen Abstiegsrelegationsplatz ab. "Sicherlich haben Sie die Pause genutzt und wollen uns ein drittes Mal in Folge schlagen. Aber wir sind vorbereitet", so Andersen optimistisch und freut sich auf das Vier-Punkte-Spiel.

  • Bewertung
    0