Erfolg in Fischerbach Kunstradfahrer feiern Erfolge

Das Team des RSV Fischerbach ist bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreich gewesen. Foto: Störr

Die Fischerbacher Kunstradfahrer sind erfolgreich von den Deutschen Meisterschaften aus Amorbach zurückgekommen. Außerdem sind Maren Buchholz und Marisa Göppert als Ersatzteam für die Europameisterschaft nominiert.

Fischerbach - Die Europameisterschaft, für die Buchholz und Göppert als U 19-Ersatzteam nominiert sind, findet Ende August statt.

Aufgrund der Corona-Umstände hatte es erstmals eine Deutsche Meisterschaft für die Schüler U 15 und die U 19-Jugend gegeben. "Erst vor zwei Monaten wurde bekannt gegeben, dass die Meisterschaft stattfindet", verwies RSV-Vorstand Reinhard Braun am Montagabend auf die kurze Vorbereitungszeit.

Bei den Schülern hatten sich Tim Schätzle und Milena Doll überraschend qualifiziert und mit dem vierten Platz sehr gut abgeschnitten. "Im Kunstrad-Sport ist durch die geforderte Punkte-Zahl schon die Hürde bis zur Deutschen Meisterschaft sehr hoch", hob Trainer Adrian Heubach den Erfolg hervor. Ein Programm von 20 Übungen musste sauber absolviert werden.

Bodenbelag entscheidet über Erfolg

Über Erfolg oder Nicht-Erfolg entscheidet bei Meisterschaften mitunter der Bodenbelag. Denn der ist in jeder Halle unterschiedlich, vor dem Wettkampf hat man lediglich fünf Minuten Zeit, um sich einzufahren.

Davon wissen auch Maren Buchholz und Marisa Göppert zu berichten, die vor allem bei den Drehungen mit den Rädern auf eine gute Befahrbarkeit angewiesen sind. Ihr Starterfeld bei den U 19-Junioren war mit zwölf Teams hochkarätig besetzt, am Ende fehlte lediglich ein einziger Punkt auf den zweiten Platz. Trotzdem freuen sich die beiden jungen Frauen über ihre Bronzemedaille, die sie sich in 25 Übungen gesichert hatten.

"Maren und Marisa hatten ihre Saison mit der Juniormasters-Serie eigentlich schon beendet und konnten ihre Kür zur DM hin trotzdem noch einmal steigern", betonte Trainer Adrian Heubach. Sie seien mit der dritthöchsten Punktzahl an den Start gegangen, hätten vor 200 Zuschauern eine fehlerfreie Kür mit beinahe persönlicher Bestleistung gezeigt und am Ende ihren dritten Platz mit 106,83 Punkten souverän verteidigt. Es wäre eine tolle Bestätigung ihrer Trainingsleistung, der Hebel in Richtung Wettkampfmodus sei sehr gut umgelegt worden – und das, obwohl man sich bereits in der Vorbereitung der Übungen für die kommende Saison 2022 befinde.

"Im Training haben wir fokussiert auf die DM-Kür hingearbeitet und den einzelnen Übungen ihren Feinschliff verpasst", erklärte Maren Buchholz. Nach ihrem Deutschen Meistertitel 2018 in der Schülerklasse, war dieser dritte Platz die bisher beste Leistung in der Juniorenklasse.

Die Deutsche Meisterschaft bei den U 19-Junioren ging an die amtierenden Europameister aus Lottstetten mit 120,75 Punkten, den zweiten Platz belegte das Team aus Unterweissach mit 107,96 Punkten. Maren Buchholz und Marisa Göppert vom Fischerbacher RSV sicherten sich mit 106,83 Punkten Bronze.