Erfolg bei "Kohle und Stahl"-Fahrt Oliver Bliss sichert sich in Kippenheim den dritten Platz

Der Kippenheimer Rennfahrer Oliver Bliss ist bei der "Kohle und Stahl"-Rallye in die Spitzengruppe gefahren. Foto: Dörrenbächer

Kippenheim - Und damit nicht genug: Auch in den Wertungen des DMSB-Cup und der DMSB-HJS-DRC-Serie führt Bliss das Fahrerfeld an. "Es sieht sehr gut für uns aus", freut sich der Kippenheimer Autohausinhaber. "Vor der ›Kohle und Stahl Rallye‹ war es vorne knapp, nun haben wir einen guten Vorsprung."

Fahrfehler kostet den zweiten Rang

Das Rennen in Nohfelden sei "sehr anspruchsvoll" gewesen – und Bliss hatte sich vor dem Beginn mit der Reifenwahl verspekuliert. "Wir haben Regenreifen aufgezogen, dann ist die Strecke aber doch sehr schnell getrocknet. Daher waren wir in den ersten drei Wertungen auf den falschen Reifen unterwegs, bis wir wechseln konnten", so Bliss. Mit den richtigen Pneus ab der vierten Wertung holte Bliss dann auch gleich die Gesamtbestzeit. "In der fünften Wertung sind wir auf Angriff gefahren und haben den Abstand nach vorne immer mehr verkürzt", berichtet der Kippenheimer. Doch nach einem Fahrfehler, Bliss verbremste sich, sei der zweite Platz nicht mehr möglich gewesen und es sei nur noch darum gegangen, den dritten Rang abzusichern.

Als nächstes steht für Bliss die Rallye Potzberg auf dem Programm. Dort wird er dann mit dem Toyota Yaris an den Start gehen. "Unseren Evo wollen wir da mal schonen. Mit dem greifen wir bei den Rennen des DMSB-Cups wieder an", erklärt er.

  • Bewertung
    0