Entscheidung in 89. Minute Der OFV feiert im Titelkampf einen Mentalitätssieg

Felix Gieger
Luca Kehl (links) und der OFV haben im Titelkampf einen wichtigen Sieg eingefahren. Foto: Fissler

Die Rückkehr in den Spielbetrieb ist dem OFV gelungen: Nach zweiwöchiger Zwangspause gewann der Offenburger FV am Samstag knapp gegen die DJK Donaueschingen. Der Siegtreffer durch Marco Petereit fiel erst kurz vor dem Abpfiff.

Verbandsliga: Offenburger FV – DJK Donaueschingen 3:2 (2:1). Sollte es noch einen Beweis benötigen, warum Kapitän Marco Petereit so wichtig für den Offenburger FV ist, er wurde am Samstag in der Schlussphase eindrucksvoll erbracht. Denn nachdem es im ersten Spiel des OFV nach der Corona-Zwangspause zum Ende hin nach einem Unentschieden aussah, war es Petereit, der in der 89. Minute per Kopf den Siegtreffer erzielte und so den Offenburgern einen perfekten Re-Start ermöglichte.

"Wir haben es uns schwer gemacht", analysierte Trainer Benjamin Pfahler nach dem Spiel, in dem die Gäste nach 19 Minuten durch einen Konter in Führung gingen. Doch Tore der erfahrenen Louis Beiser-Biegert und Marco Junker (36. und 43.) drehten die Partie noch vor der Pause zu Gunsten der Hausherren.

Flanke von Fabio Kinast findet Petereits Kopf

In Hälfte zwei gingen die abstiegsbedrohten Gäste mehr ins Risiko. "Mit zunehmender Dauer hat man gemerkt, dass wir die unfittere Mannschaft waren – die Abstände in unseren Reihen wurden größer", sagte Pfahler mit Blick auf die vergangenen beiden Wochen, in denen zahlreiche Spieler coronabedingt nicht trainieren konnten.

Nach 79 Minuten kamen so die Gäste tatsächlich durch Alieu Sarr zum Ausgleich und hatten sich gedanklich wohl schon mit mindestens einem Punkt angefreundet. In der 89. Minute fand dann aber Fabio Kinast mit einer Flanke den Kopf seines Kapitäns, der die wichtigen drei Punkte für den Ortenauer Titelaspiranten sicherte.

"Es war heute ein Kraftakt und ein Mentalitätssieg", lobte Pfahler die Einstellung seiner Mannschaft, die das 0:0 der Waldkircher ausnutzte und zurück auf Platz zwei sprang. Der Tabellenführer aus Denzlingen hat nur noch einen Punkt Vorsprung, bereits am Mittwoch kann der OFV im Nachholspiel wieder an die Spitze klettern.

Derweil ist die fußballerische Zukunft des zum Saisonende scheidenden OFV-Coaches geklärt. Pfahler wird ab Sommer Trainer beim Oberligisten Freiburger FC.Tore: 0:1 Albicker (19.), 1:1 Beiser-Biegert (36.), 2:1 Junker (43.), 2:2 Sarr (79.), 3:2 Petereit (89.)

  • Bewertung
    0