Emmendingen Bunt und abwechslungsreich

Höhepunkt des African Music Festivals ist der Auftritt von Peter Tosh am Samstag, 4. August, auf dem Emmendinger Schlossplatz. Foto: Promo Foto: Lahrer Zeitung

Emmendingen (rha). Die 18. Ausgabe des African Musik Festivals vom 3. bis 5. August auf dem Marktplatz Emmendingen steht im Zeichen von "Freiheit – Freedom". Neben dem Abendprogramm mit den Schwerpunkten Salsa/Latin (Freitag), Reggae (Samstag) und Afro/World (Sonntag), gibt es wieder den Welt-Basar, interessante Workshops und ein vielseitiges Rahmenprogramm – dabei dürfen natürlich auch die bunte Straßenparade durch die Innenstadt am Samstag um 13 Uhr sowie der ökumenische Gottesdienst am Sonntagmorgen um 11 Uhr auf dem Schlossplatz nicht fehlen.

 

Die Konzerte am Eröffnungstag starten um 19 Uhr mit Con Con Ron. Die Gruppe kommt mit dem kubanischen Trompeter Amik Guerra nach Emmendingen. Anschließend führt die Showtanzgruppe Rueda con Chocolate den Rueda de Casino vor. Ab 21 Uhr sorgen Salsos+ für das lateinamerikanische Feeling. Die junge Truppe entwickelte durch eine eher untypische Kombination der Instrumente und multikultureller Einflüsse einen sehr speziellen Stil.

Am Samstag beginnt das Konzertprogramm um 18 Uhr mit der Soulfamily, die brasilianischen Soul, Pop, Bossa nova und Gospel präsentiert. Ab 19.30 Uhr legt Treesha los. Ihre Karierre begann als Backgroundsängerin bei Gentleman. Inzwischen tourt sie mit seiner Evolution Band und verbindet Reggae mit Hip-hop, Dancehall und RnB. Weiter geht es um 21.15 Uhr mit Andrew Tosh, dem Top-Act des Festivals. Als Sohn des legendären Peter Tosh ist er zutiefst mit dem Reggae verbunden und bringt mit seiner jahrelangen Bühnenerfahrung genau das richtige Feeling auf den Emmendinger Schlossplatz.

Der Sonntag startet mit Ma Belle Chérie. Mamoudou Doumbouya und Raphael Kofi servieren Afrofunk, Afropop, Reggae und traditionelle Musik aus Guinea und Ghana. Stimmgewaltige Unterstützung bekommen sie durch Amy und Laura von der soulfamily. Traditionelle Klänge und moderne Stile verbindet die Gruppe Mokoomba aus Simbabwe, die bereits zum zweiten Mal in Emmendingen zu Gast ist. Das traditionelle Vor-Festival Konzert ist morgen, Sonntag, um 11.15 Uhr im Stadtgarten Emmendingen mit Festivalleiter Raphael Kofi und den Schülern von Afrikaba.

Weitere Informationen: /www.festival.afrikaba.com

  • Bewertung
    0