Einweihung in Freiburg Straßenbahnhaltestelle erhält den Namen „Europa-Park Stadion“

Der Europa-Park ist jetzt auch Namensgeber der Straßenbahnhaltestelle beim Stadion.

Rust/Freiburg - Erst kürzlich ist bekanntgegeben worden, dass der SC Freiburg seine Heimspiele demnächst im „Europa-Park Stadion“ austragen wird. Der Europa-Park hat dem neuen SC-Stadion langfristig seinen Namen gegeben und ist somit weltweit der einzige Freizeitpark mit einem Stadion-Namensrecht in der höchsten Fußballklasse.

Um bis zu 10.000 Passagiere pro Stunde bei Heimspielen des SC Freiburg zu befördern, hat die Freiburger Verkehrs AG (VAG) eine der modernsten Straßenbahnhaltestellen Freiburgs gebaut. Diese wurde am 27. September von dem VAG-Aufsichtsratsvorsitzenden und Oberbürgermeister von Freiburg, Martin Horn, den VAG-Vorständen Oliver Benz und Stephan Bartosch sowie Jürgen, Thomas und Nicolas Mack vom Europa-Park enthüllt: Fans dürfen ab sofort an der Haltestelle „Europa-Park Stadion“ ein- oder aussteigen. Somit ist der Europa-Park als Namenssponsor des neuen Freiburger Stadions auch Namensgeber der Haltestelle an der Linie 4.

„Der Name ,Europa-Park Stadion‘ passt ideal zu unserer Stadt im Dreiländer-Eck und zum SC. Da ist es nur folgerichtig, dass auch die Haltestelle so benannt wird“, sagte Martin Horn laut einer Pressemitteilung des Parks. Horn bezeichnete die damit verbundenen Einnahmen aus den Namensrechten für die Haltestelle als „einen willkommenen Beitrag für unseren Haushalt und unsere Anstrengungen für nachhaltige Mobilität“.

Inhaber Jürgen Mack bedankt sich für neuen Namen

Jürgen Mack, Inhaber des Europa-Park, bedankte sich für den neuen Namen: „Einfach sehr schön, dass die Stadt Freiburg und die VAG die Namensgebung bei der neuen Haltestelle aufgegriffen haben. Außerdem begrüße ich ebenso, dass die Sportbegeisterten hier umweltfreundlich anreisen werden. Wir können es kaum erwarten, beim ersten Spiel im Stadion mitfiebern zu dürfen.“

VAG-Vorstand Oliver Benz hob die Besonderheit der Umbenennung dieser Haltestelle hervor: „Grundsätzlich vermarkten wir keine Namen unserer Stadtbahnhaltestellen. In diesem Fall haben wir jedoch sehr gerne eine Ausnahme gemacht, da Stadion und Haltestelle für uns einfach zusammengehören.“ Er unterstrich zugleich die Werbewirkung des Haltestellen-Namens: „Vom Liniennetzplan über das Haltestellenschild bis zum Ansagetext in unseren Fahrzeugen: Das ,Europa-Park Stadion‘ ist damit in aller Munde.“

Sponsoren können unter bestimmten Auflagen die Namensrechte für Bushaltestellen in Industrie- oder Gewerbegebieten erwerben. In der Innenstadt und an den Straßenbahnhaltestellen geben hingegen vor allem prägnante Ortsnamen der Haltestellen den Fahrgästen eine Orientierung.

An Heimspielen setzt die VAG bis zu 22 zusätzliche Straßenbahnen ein. Rund zweieinhalb Stunden vor Spielbeginn nehmen die Sonderlinien den Betrieb auf und fahren bis lange nach Spielende. Die Haltestelle „Europa-Park Stadion“ ist Freiburgs einzige Haltestelle mit drei sogenannten Abfahrtssteigen in eine Richtung. Wegen der hohen Zahl an Fahrgästen während der Heimspiele des SC verfügt die Haltestelle als einzige in Freiburg über eine eigene Leistelle sowie eine Fußgängerführung mit Zielanzeige.

„Um eine möglichst schnelle Abreise ohne Gedränge zu ermöglichen, fahren zukünftig Bahnen verschiedene Ziele an. Dazu haben wir vor der Haltestelle drei große Zugangs-und Wartebereiche geschaffen“, erklärt VAG-Vorstand Stephan Bartosch das Verkehrs- und Sicherheitskonzept an der Haltestelle. Zu den Heimspielen lenken VAG-Mitarbeitende die Besucherströme. Ein Anzeigesystem informiert vor den Zugangsbereichen über die jeweiligen Ziele der Bahnen. „Von unserem 4,50 Meter hohen Aufsichtsgebäude haben unsere Mitarbeitenden einen idealen Überblick und können die Zu- und Abfahrten koordinieren“, erläuterte Bartosch.

  • Bewertung
    0