Bürgermeisterwahl in Schwanau Alexander Schindler zieht Kandidatur aus gesundheitlichen Gründen zurück

Felix Bender
Alexander Schindler ist krank und zieht sich deshalb aus dem Schwanauer Bürgermeisterwahlkampf zurück. Foto: privat

Paukenschlag im Schwanauer Bürgermeisterwahlkampf: Aus gesundheitlichen Gründen zieht Alexander Schindler seine Bewerbung zurück.

Schwanau – "Aufgrund einer akuten ärztlichen Diagnose muss ich mit großem Bedauern erklären, dass ich meine Kandidatur nicht aufrechterhalten kann", ließ Alexander Schindler am späten Sonntagabend per Pressemitteilung wissen. Weiter schreibt der 43-jährige Ruster: "Viele Menschen in Schwanau haben mir unglaubliche Wertschätzung entgegengebracht. Das werde ich nicht vergessen. Ich bedauere sehr, dass meine aktuelle Lage eine Fortsetzung des Wahlkampfes ausschließt. In dieser Situation muss ich allerdings meine Gesundheit in den Mittelpunkt stellen. Das bin ich auch meiner Familie schuldig, für die ich Verantwortung trage und die mich immer unterstützt hat."

Die Schwanauer wählen am 15. Mai den Nachfolger von Wolfgang Brucker, der bekanntlich sein Amt nach 23 Jahren abgibt und Direktor des Regionalverbands Südlicher Oberrhein wird. Elf Bewerber um den Posten des Rathauschefs gab es bislang, Schindler galt als ein vielversprechender. Entsprechend groß dürften Überraschung und Enttäuschung in der Gemeinde über seinen Rückzug sein.

Der scheidende Kandidat dankt in der Mitteilung den Menschen in seinem Umfeld, die ihn in den zurückliegenden Wochen unterstützt haben. Gleichzeitig bittet Schindler um Verständnis für seine Entscheidung, die ihm "sehr schwer gefallen" sei. Den verbliebenen Kandidaten wünscht der zweifache Familienvater "alles Gute und dem/der zukünftigen Amtsinhaber/in eine glückliche Hand bei der Entwicklung der Gemeinde, die großes Potenzial hat".

  • Bewertung
    11