Brand an Friesenheimer Schule Einsatz des Hausmeisters verhindert Schlimmeres

Christine Bohnert-Seidel
Die neue Tageseinheit der Freiwilligen Feuerwehr Friesenheim war an der Schule am Mittwochvormittag mit 25 Einsatzkräften vor Ort. Foto: Feuerwehr

In einem Lagerraum der Schule in Friesenheim kam es am Mittwochvormittag zu einem Brand. Die Feuerwehr, Polizei, Notarzt und drei Rettungswagen waren vor Ort.

Friesenheim -  Mit dem Schrecken davon gekommen sind gut 700 Schüler und Lehrkräfte der Realschule und Werkrealschule in Friesenheim. Bei einem Brand am Mittwochvormittag hat schnelles Eingreifen des Hausmeisters mit einem Feuerlöscher Schlimmeres verhindert.

Um 10.47 Uhr wurde die zentrale Leitstelle über die automatische Brandmeldeanlage an der Schule alarmiert. Die Brandursache war ein Feuer in einem Lagerraum des Mittelbaus der Schule. Zum Einsatz gekommen ist die neue Tageseinheit der Freiwilligen Feuerwehr Friesenheim mit dem diensthabenden Zugführer in Bereitschaft, 25 Feuerwehrmänner waren vor Ort.

Abteilungskommandant war am Mittwoch Fabian Steppacher. Die Tageseinheit besteht aus sämtlichen Angehörigen der Feuerwehr, die auch in Friesenheim und näherer Umgebung ihren Arbeitsplatz haben – somit stehen diese am schnellsten zur Verfügung. Ebenfalls gerufen wurde die Drehleiter aus Lahr.

An der Brandstelle eingetroffen sind zudem Polizei, Notarzt und drei Rettungswagen aus Lahr sowie der Kreisbrandmeister Thomas Happersberger aus Lahr. Aufgrund des beherzten und schnellen Eingreifens des Hausmeisters mittels Feuerlöscher sowie des schnellen Einsatzes der Feuerwehr vor Ort verlief der Brand glimpflich. Lediglich ein Fall von leichter Rauchgasverletzung wird vermeldet. Die Schüler und Lehrkräfte der Real- und Werkrealschule haben sich an den drei bekannten und ausgewiesenen Sammelstellen getroffen. Die Ursache des Brands, der im Lagerraum ausgebrochen sei, wird noch ermittelt.

  • Bewertung
    7