Bewohner können sich retten Feuerwehr rückt gleich zweimal zu Küchenbränden aus

In der Heiligenstraße musste die Feuerwehr im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses einen Küchenbrand löschen. Nur einige Zeit vorher rückten die Feuerwehrleute zu einem Küchenbrand in der Alleestraße aus. Foto: Kamera 24

Lahr - Gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit musste die Feuerwehr Lahr am Montagabend ausrücken. Beide Male war ein Zwischenfall in der Küche einer Privatwohnung der Grund. In einem Mehrfamilienhaus in der Heiligenstraße kam es zu einem Brand durch einen erhitzten Herd. Die Bewohner konnten sich retten.

Gegen 18.15 Uhr war die Anwohnerin einer Wohnung in der Alleestraße mit Kochen beschäftigt, als der Rauchmelder auslöste. Eine Nachbarin hörte den Alarm und rief ohne zu zögern die Feuerwehr. Den beiden Frauen gelang es zunächst nicht, den Rauchmelder abzuschalten, aufgrund der räumlichen Nähe zur Feuerwache stand auch schnell der Einsatzleiter vor der Tür. So konnte das Dilemma schnell aufgelöst werden, ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

Brandursache steht noch nicht fest

Um 19 Uhr musste die Feuerwehr Lahr dann zu einem Küchenbrand in die Heiligenstraße ausrücken. Als die Feuerwehr dort eintraf, drang Rauch aus dem Fenster im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Atemschutzträger fanden einen Kleinbrand im Bereich des Küchenherds vor und löschten die Flammen schnell. Was genau durch den heißen Herd in Brand geraten war, war zunächst nicht erkennbar.

Die Familie, die die Wohnung bewohnte, konnte sich schnell ins Freie retten, deshalb gab es keine Verletzten. Die Feuerwehr belüftete die betroffene Wohnung. Rauch und Ruß haben die Küche stark beschädigt, es muss von einem Schaden in Höhe von mehreren 10.000 Euro ausgegangen werden.

Die Polizei ermittelt hinsichtlich der genauen Brandursache. Im Einsatz war vorsorglich auch die Besatzung eines Rettungswagens.

  • Bewertung
    1