Becker gegen Pocher Promi-Prozess in Offenburg abgesagt

(red/jk)
Der Prozess Boris Becker gegen Oliver Pocher, der am Dienstag eigentlich vor dem Offenburger Landgericht stattfinden sollte, ist abgesagt worden. Foto: Hunt/Gregorowius

Die für Dienstag angesetzte mündliche Verhandlung im Streit von Boris Becker und Oliver Pocher ist abgesagt worden.

Offenburg - Grund dafür ist laut einer Mitteilung des Landgerichts Offenburg eine Erkrankung eines Beteiligten. Ein neuer Termin sei noch nicht bestimmt worden.

Pocher und Becker liefern sich bereits seit Jahren eine Dauerfehde – immer wieder ist ihr Zwist Thema in den Medien. Stein des Anstoßes im aktuellen Fall ist ein Filmbeitrag, der im November 2020 ausgestrahlt wurde. Im Stile von "Versteckte Kamera" führte der Komiker den ehemaligen Profisportler darin hinters Licht.

Für die Verhandlung hätten die beiden Promis nicht persönlich nach Offenburg kommen müssen. Beckers Anwalt, der Gengenbacher Sammy Hammad hatte dennoch ein Erscheinen der Tennis-Legende in Aussicht gestellt. Das ist jedoch zwischenzeitlich vom Tisch.

Der 54-Jährige sitzt wegen Insolvenzverschleppung in London im Gefängnis.

  • Bewertung
    0