Baden-Baden Bambi: Impressionen vom Roten Teppich

Baden-Baden - Die 71. Bambi-Verleihung hat Baden-Baden am Donnerstag in einen Ausnahmezustand versetzt. Hunderte vor allem junger Fans harrten vor dem Festspielhaus stundenlang aus, um dort am Abend Stars und Sternchen aus der Nähe sehen zu können.

Die 13-jährige Josephine Nguyen ist seit 14 Uhr da und hat sich einen Platz ganz vorn am Absperrgitter gesichert. Sie hofft vor allem auf ein Selfie mit Schauspieler Elyas M‘Barek und Social-Media-Star Daggi Bee, deren Youtube-Videos sich um Styling und Mode drehen. Josephine kommt aus Landau in der Pfalz; nach Baden-Baden gefahren worden ist sie von ihrer Mutter, die jetzt einige Schritte hinter ihrer Tochter mit verschränkten Armen dasteht, um sich zu wärmen. Die Kälte mache ihr nichts aus, sagt Josephine, für die Stars lohne sich das Warten. Viele weitere weibliche Teenager sehen das genauso und haben schon jetzt ihre Handys gezückt. Dabei gibt’s für die Zaungäste noch nicht viel zu sehen. Helfer reinigen mit dem Staubsauger den roten Teppich und polieren mit einem Putzlappen die gut drei Meter hohe Bambi-Skulptur, die vor dem Festspielhaus errichtet worden ist.

Fotografen konkurrieren um die besten Bilder

Die Verleihung des wichtigsten deutschen Medienpreises ist für die Kurstadt das Ereignis des Jahres, bereits neben der Straße von der Autobahn in die Innenstadt sind mehrere "Welcome Bambi"-Banner zu sehen. Busse werden umgeleitet, die Lange Straße vor dem Festspielhaus ist am Donnerstagabend für Autos gesperrt ­– sie wird zur Fan-Meile, auf der Kiebitze einen Blick auf die Stars werfen können. Deutschlands größtes Opernhaus hat für die Bambi-Verleihung einen Anbau erhalten, eine Zeltkonstruktion, in der ein roter Teppich ausgerollt worden ist. Durch eine Glasfassade sollen die Fans draußen verfolgen können, wie die Promis über die 40 Meter lange Auslegeware flanieren.

Für den Bambi ist Baden-Badens Musentempel in einen Hochsicherheitstrakt verwandelt worden, an jeder Ecke stehen Polizisten und Security-Leute. Ohne Einladung des Bambi-Gastgebers ­­– der Burda-Verlag ­– geht nichts, und ohne Dresscode auch nicht. Ein Abendkleid muss es bei den Damen sein, Smoking heißt die Vorgabe an die Herren. Auch die rund 250 akkreditierten Journalisten sind angehalten, auf ihr Äußeres zu achten, und tun es auch. Einige kommen in löchrigen Jeans, ziehen sich auf der Toilette im Pressezentrum um und gehen dann wie aus dem Ei gepellt zum roten Teppich, wo es gegen 18 Uhr ernst wird.

Die Promis werden nacheinander in Limousinen vorgefahren, vorbei am Absperrgitter, hinter dem die Zuschauer jetzt in Sechser- und Siebener-Reihen stehen und die Hälse recken, um zu erkennen, wer in den Fahrzeugen sitzt – gar nicht so leicht bei abgedunkelten Scheiben. Sobald die Stars aus den Autos steigen, sind Schreie der jungen Fans zu hören, die die Promis auf sich aufmerksam machen wollen. Über den Vorplatz des Opernhauses schallen die Vornamen der Stars, von denen sich einige Zeit für Selfies nehmen. TV-Moderator Kai Pflaume und Youtube-Star "Mrs. Bella" gehen ein gutes Stück am Geländer entlang, um möglichst viele Fanwünsche zu erfüllen.

Im provisorischen Anbau des Festspielhauses geht es nicht viel anders zu. Dort konkurrieren die Medienvertreter um die Aufmerksamkeit der Promis, weil sie ein Foto oder ein Interview wollen. Dabei ist einer lauter als der andere, denn wer den Kamerablick eines Stars haben will, darf nicht schüchtern sein: "Guck mich an!", "Dreh dich!", "Nach rechts, bitte!". Bei Sarah Connor ist die Bettelei der Fotografen vergeblich, die Sängerin geht mit Ehemann Florian Fischer zügig an ihnen vorbei. Dagegen hat Thomas Gottschalk alle Zeit der Welt. Einen weiten Anfahrtsweg hat er nicht gehabt, der Showmaster ist im Sommer von Malibu zu seiner neuen Freundin Karina Mroß nach Baden-Baden gezogen. Jetzt sind die beiden im roten Partnerlook auf dem roten Teppich zu sehen. Auch die Ortenau ist vertreten. Aus Rust ist die komplette Familie Mack angereist und posiert nun ebenfalls vor den Promi-Fotografen.

Die ehemalige Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll aus Mahlberg setzt mit einem glitzernden weißen Hosenanzug sogar einen modischen Akzent, denn fast alle anderen Frauen kommen in Kleidern, teils mit Mega-Dekolleté und gewagtem Beinschlitz.Beim Bambi nicht fehlen darf Glamour aus Hollywood, diesmal verkörpert durch Naomi Watts. Die zierlich wirkende Britin ("King Kong"), die später eine Rehkitz-Trophäe als "Schauspielerin International" erhalten wird, huscht in einem hochgeschlossenen weißen Kleid regelrecht an den Fotografen vorbei. Doch der Bambi geht auch mit der Zeit, in diesem Jahr wird erstmals eine Youtuberin und Influencerin ausgezeichnet. Gewinnerin Shirin David schreitet unmittelbar nach Naomi Watts über den Roten Teppich, und der Kontrast könnte größer nicht sein: Die 24-Jährige kommt in einer schwarzen Robe in Überlänge, die ihre stattliche Figur perfekt in Szene setzt, und macht vor jeder Kamera und jedem Interviewer halt.

Die Königin steht im Stau und kommt später

Um 19.45 Uhr beginnt im großen Saal das Vorprogramm, um diese Zeit ebbt auch der Zustrom der insgesamt 1200 geladenen Gäste langsam ab. Als um 20.15 Uhr die Live-Übertragung in der ARD startet, sitzen die Journalisten bereits längst im Pressezentrum und hauen in die Tastaturen. Allein die Online-Ausgabe des Promi-Magazins "Bunte" ist mit zwölf Berichterstattern vor Ort. Eine der ersten Nachrichten zu dem Event, die sie im Internet verbreiten, ist einem vermeintlichen Modefauxpas von Sängerin Lena Meyer-Landrut gewidmet: Die Reporter haben bemerkt, dass ihre Robe in zartem Weiß und mit feiner Spitze im Scheinwerferlicht durchsichtig ist.

Der Vorplatz des Festspielhauses leert sich, die Fans machen sich auf den Heimweg. Die 13-jährige Josephine Nguyen strahlt vor Freude, sie hat Selfies mit Elyas M’Barek, Youtube-Star Mrs. Bella und einem halben Dutzend weiterer Promis gemacht. Als Nguyen, die meisten anderen Zaungäste und auch viele Fotografen schon weg sind, fährt noch eine letzte Limousine vor: Königin Mathilde von Belgien, die den "Charity"-Bambi erhalten wird, kommt erst unmittelbar vor Beginn der Live-Sendung an. Dem Vernehmen nach steckte sie mit ihrer Entourage bei Karlsruhe im Stau.

  • Bewertung
    9