Ausgleich in letzter Sekunde TuS Ringsheim sichert sich Punkt gegen HSG Ortenau Süd

Thorsten Mühl und Janosch Lübke
Die Spieler des TuS Ringsheim (in Rot) nehmen ihren Gegner der HSG Ortenau Süd fest in den Griff. Schlussendlich gab es am Sonntagabend keinen Sieger im Duell. Foto: Künstle

Der HSG Ortenau Süd haben gegen den TuS Ringsheim nur Sekunden zum Sieg gefehlt. Mit der Schlusssirene kamen die Hausherren zum Ausgleich. Die SG Scutro musste im Kampf um die Tabellenspitze derweil Federn lassen.

TuS Ringsheim - HSG Ortenau Süd 20:20 (8:13). (tom). Nach starker erster Halbzeit gaben die Gäste gestern in der Kahlenberghalle ein lange zu eigenen Gunsten verlaufendes Spiel letztlich noch aus der Hand. Die ersten 30 Minuten gehörten der HSG, die aus der sicherer Defensive heraus ihr Spiel aufzog. Sie profitierten von vielen Ringsheimer Fehlern, während der eigene Abschluss konsequent war. Über 4:6 und 7:9 gelang es zur Halbzeit, einen reichlich erscheinenden Vorsprung von fünf Treffern heraus zu arbeiten. "Wir haben einige richtige Entscheidungen getroffen, weniger Fehler gemacht als der Gegner und sind insgesamt mutig aufgetreten", sah HSG-Coach Gregor Roll einen alles in allem überzeugenden Auftritt seiner Mannschaft.

Große taktische Veränderungen gab es auch nach der Pause nicht. Ringsheim spielte sein System konstant weiter. Die wesentlichste Veränderung ereignete sich bei den Zeitstrafen. In einer zwischenzeitlich zerfahren verlaufenden Begegnung mussten die Gäste nun immer wieder Unterzahl-Situationen, teils in zwei- bis dreifacher Unterlegenheit, bewältigen. "Wir haben dennoch immer wieder versucht, Lösungen zu finden. Das hat aber auch enorm Kraft gekostet und Ringsheim in die Karten gespielt", befand Trainer Roll. Der Vorsprung schmolz von noch immer komfortablen 11:16 bis die Partie beim 18:18 ausgeglichen war. Zwischendurch hatte die HSG auch noch Leistungsträger Wito Göpper infolge der dritten Zeitstrafe durch Platzverweis verloren. "Unsere Wurfquote war längst nicht mehr so gut wie in der ersten Hälfte, Ringsheim hat seine Chancen wesentlich besser zu nutzen verstanden", skizzierte Gregor Roll.

In den spannenden Schlussminuten kämpften sich die Gäste zum 19:20, ehe Ringsheim mit der Schlusssirene durch Thomas Kölblin doch noch der 20:20-Ausgleich gelang. "Vom Spielverlauf her war es wahrscheinlich ein vergebener Punkt aus unserer Sicht. Andererseits bin ich mit nur 20 Gegentreffern und der Abwehrleistung wirklich zufrieden. Und den direkten Vergleich mit Ringsheim haben wir auch für uns entschieden. Dieser Punkt kann noch ganz viel wert sein", sah Gregor Roll insgesamt mehr das Positive des Nachmittags.

TuS Ringsheim: Chaloupka, Walter; Muttach, Kölblin 6, Reiner, Volz 1, Schlötzer 8/2, Stöcklin 2/2, Lindemann 1, Ohemus, Heim, Kaufmann, Mix 1, Argenziano 1.
HSG Ortenau Süd: Richini, Meister; Grupe 1, A. Bolz 3, Wagner, Leufke, Göpper 2/2, Schilli 4, B. Ruf 7/1, S. Ruf, Heim 2, F. Bolz 1, Peter.

HSG Hanauerland - SG Scutro 34:31 (11:13). (lüb). Das Duell der punktgleichen Teams war gleich zum Start nach der Winterpause ein Spitzenspiel um die Tabellenführung. Mit der Niederlage muss die SG Scutro die Hausherren zunächst einmal ziehen lassen und fällt auf den zweiten Tabellenplatz zurück.

Nach der ersten Halbzeit waren die Gäste noch auf Siegeskurs. Nach dem 10:10 in der 29. Minute gehörten die letzten Momente vor dem Seitenwechsel der SG, die mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause ging.

Im zweiten Abschnitt drehte sich das Spiel zugunsten der Hausherren. Mit dem 18:18 waren sie nach 41 Minuten wieder auf Augenhöhe. Mit dem 21:20 war die HSG in Führung – und gab diese bis zur Schlusssirene auch nicht mehr ab.

Am kommenden Wochenende hat die SG Scutro spielfrei und dann am 29. Januar gegen den TuS Ringsheim die Chance, die Spitzenposition zurückzuholen.

SG Scutro: Rauer, Krajnc, John; Moldenhauer 1, Gencer, Lischke 1, Nienstedt, N. Dittrich 6, Heitzmann 4, Schrempp, Gambert 1, Wacker 6, R. Dittrich 6 (7/5), de Weijer 6.

  • Bewertung
    0