Attraktion in Lahr "Süßes Löchle" wird Museumscafé

Alexander Blessing
Adelheid Wagner präsentiert in der historischen Backstube die QR-Codes der Audiotour. Quelle: Unbekannt

Die Lahrer Innenstadt ist um eine Attraktion reicher: Das "Café Süßes Löchle" ist Baden-Württembergs erstes Museumscafé. Besucher benötigen lediglich ein Smartphone mit Internetzugang, um den Audioguide vor Ort zu starten.

Lahr. Im "Café Süßes Löchle" kann nicht nur Kaffee getrunken werden. Gäste und Besucher können nun auch die Geschichte des Hauses und der historischen Backstube nachhören. Dafür wurde unter Mithilfe des Bundes und der Internetplattform "museum.de" ein Audioguide entwickelt und produziert.

"Auf die Idee des Audioguides bin ich im vergangenen Jahr gekommen", erzählte Eigentümerin des Gebäudes in der Friedrichstraße, Adelheid Wagner. Das Café und das denkmalgeschützte Gebäude seien geschlossen gewesen. Ihr Ehemann und sie hätten nach einer Möglichkeit gesucht, das Haus und seine Geschichte wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Fündig geworden ist sie dann bei einem Treffen mit Patrick Benz vom Tabakmuseum in Mahlberg. Benz habe ihr die Möglichkeiten eines Audioguides aufgezeigt, also eines "Museumsführers zum Anhören", erzählt Adelheid Wagner.

Bund fördert das Museum

Benz habe sie außerdem auf die Fördermöglichkeiten des Bundes aufmerksam gemacht. "Wir hatten allerdings nur zwei Tage Zeit, alle Anträge einzureichen, ansonsten hätten wir die Frist verpasst", blickte Wagner zurück. Schlussendlich ist der Antrag rechtzeitig eingegangen, und der Deutsche Verband für Archäologie sicherte im Rahmen des Projekts "Neustart Kultur für Museen" 90 Prozent der Gesamtkosten von 20 000 Euro zu.

Die Umsetzung musste bis Jahresende erfolgen. Unterstützt wurden sie dabei von Claudia Klein von "museum.de". Klein übernahm die Regie und organisierte die Hörspielsprecher. Nach intensiver Recherchearbeit und nach Verfassen eines Drehbuchs wurde das Audiostück zum 24. Dezember fertiggestellt. An 16 Stationen kann man nun mit dem Smartphone die einzelnen Hörstücke anhören. "Wir haben uns dazu entschieden, keine klassischen Erklärstücke zu machen, sondern wollten eine ganze Geschichte erzählen" berichtete die Projektinitiatorin. Deshalb habe man Hildegard Seidel in den Mittelpunkt der Erzählung gestellt. Seidel führte jahrelang das Kaffeehaus und prägte dessen Geschichte. Das Gesamtwerk ergibt dabei ein 90-minütiges Hörspiel, das auch im Internet angehört werden kann. Die Besucher werden dabei vom Eingang über die Historische Backstube, den Innenhof und in das Obergeschoss akustisch begleitet.

Oberbürgermeister Markus Ibert lobte das Engagement des Ehepaares Wagner und freut sich über die Bereicherung für Lahr. Auch Bürgermeister Tilman Petters zeigte sich vom Ergebnis des Projekts begeistert: "Wir werden die Audiotour über das Stadtmuseum bewerben", sagte Petters.

Mit der Hörspieltour in den Lahrer Traditionscafé erhoffen sich das Ehepaar Wagner und das Pächterehepaar Neumann eine Belebung des Standorts und mehr Laufkundschaft für das Traditionscafé. Die Pächter seien durchaus bereit, die aktuellen Öffnungszeiten zu erweitern", so Adelheid Wagner.

Das Museum ist zu den Öffnungszeiten des Cafés "Süßes Löchle" in der Friedrichstraße 14 kostenlos zugänglich. Interessierte können von Donnerstag bis Samstag jeweils von 9.30 bis 18 Uhr die 16 Stationen vor Ort anhören. Dafür wird lediglich ein Telefon mit Internetzugang benötigt. Kopfhörer sind dabei kein Muss, aber von Vorteil. Weitere Informationen und die aktuellen Öffnungszeiten gibt es unter www.cafe-suesses-loechle.de.

  • Bewertung
    4