Anzeige Zum Weihnachtsmarkt wird der Klosterplatz zum heimeligen "Winterwald"

Klein, aber fein – der Hausacher Weihnachtsmarkt ist nicht nur für Menschen aus der unmittelbaren Region ein echter Geheimtipp. Am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 8. und 9. Dezember, lädt Hausach zur 34. Auflage ein.

Wenn es auf dem Klosterplatz in der Stadtmitte zwischen heimeligen Buden nach Glühwein und Lebkuchen duftet, die Hexe aus dem echten Lebkuchenhaus ihre gute Seele entdeckt und gemeinsam mit dem Nikolaus Gaben an die Kinder verteilt, wenn Bläserchoräle und Flötenmusik vom nahen Christfest künden, dann ist in Hausach Weihnachtsmarkt.

Ein kleiner, aber feiner Markt, ein Geheimtipp, der selbst Besucher aus der Schweiz und aus dem Elsass anlockt – weil ihm der kommerzielle Rummel "großer" Weihnachtsmärkte völlig fremd ist. Frauen der Pfarrgemeinde häkeln, nähen und stricken monatelang für ihren Handarbeitsstand, andere backen, setzen Liköre an, basteln oder lassen sich originelle Aktionen einfallen, um einen sozialen Zweck zu unterstützen. Dazwischen komplettieren Anbieter von Kunsthandwerk das große Angebot origineller Weihnachtsgeschenke.

Geöffnet ist der Markt am Samstag von 9 bis 21 und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Los geht’s am Samstag mit einer musikalischen Darbietung der "Schwarzwälder Weisenbläser". Um 15 Uhr rufen die Kindergartenkinder von St. Anna den Nikolaus – und hoffen, dass dieser sich dann bald auch zeigt.

Um 17 Uhr wird auf der Waldbühne ein Bilderbuch auf eine Leinwand projiziert und daraus vorgelesen. Eine bei den Besuchern sehr beliebte Aktion, die bereits seit dem ersten Advent allabendlich um die selbe Uhrzeit angeboten wird und noch bis 23. Dezember läuft. In 23 Schaufenstern der Innenstadt wird auf diese Veranstaltungen mit einem von Schülern gemalten Bild – passend zum jeweiligen Bilderbuch – aufmerksam gemacht. Ab 19 Uhr spielen schließlich die Stadt- und die Feuerwehrkapelle.

Weiter geht es am Sonntag mit einem Auftritt der Schulband des Robert-Gerwig-Gymnasiums. Um 15 Uhr gibt sich dann der Nikolaus ein weiteres Mal die Ehre, um die jungen Gäste zu beglücken. Zwei Stunden später folgt die nächste Episode des Bilderbuchadvents. Die Verlosung eines Quilts durch den Freundeskreises Mai Tâm (Mediathek) bildet den würdigen Abschluss des diesjährigen Weihnachtsmarkts.

Ein Besuch während der Adventszeit lohnt sich in Hausach aber auch an den restlichen Dezembertagen: Hunderte von festlich illuminierten Tannen zieren den Klosterplatz und schaffen somit eine zauberhafte Weihnachtsatmosphäre, praktisch einen "Winterwald" in der Stadtmitte. Auf der Waldbühne inmitten des Walds finden an den Adventswochenenden samstag- und sonntagabends musikalische und literarische Aufführungen statt (siehe Infokasten). tk

Stilvoll stimmt Hausach seine Gäste auf Weihnachten ein.

n 15. Dezember: Gemischter Chor Liederkranz, 18 Uhr, Waldbühne

n 16. Dezember: Weihnachtskonzert mit dem Kammerorchester „Musica Viva“ – Festliches Barockkonzert (Eintritt), 16 Uhr, Dorfkirche

n 16. Dezember: Rainer, Geggs und Gregor mit Acoustic Folk Songs, 18 Uhr, Waldbühne

n 22. Dezember: Urban Huber-Wölfle und Rahel Wölfle mit Poesie und Musik, 18 Uhr, Waldbühne

n 23. Dezember: Roland Jäckle und Hannah Schiekofer mit melodischen Balladen, 18 Uhr, Waldbühne

n 24. Dezember: Einstimmung auf den Heiligabend, Verköstigung durch die Burgmägde, lebensgroße Krippe, 15 Uhr, Burg Husen

  • Bewertung
    0