Anzeige Viel mehr Platz für Kundenwünsche

Modern und wesentlich weiträumiger präsentiert sich das Autohaus Lehmann in Gutach-Turm nach der Erweiterung des Kunden- und Servicebereichs. Auch das Reifenlager wurde ausgebaut, in der Werkstatt ist jetzt Platz für neun Kfz-Mechatroniker.

Gutacher Familienbetrieb Auto Lehmann GmbH & Co. KG vergößert seine Halle um 180 Quadratmeter

Wir haben alles in allem rund 180 Quadratmeter dazu gewonnen", stellt Florian Lehmann, Kfz-Technikermeister und Chef des Betriebs, fest. Der große, helle Verkaufsraum bietet jetzt viel Platz für ausführliche Beratungen. Außerdem ist in der großflächigen Glasfront zur Straße hin für die Ein- und Ausfahrt von Autos ein Portal integriert. So kann nun auch die Übergabe der Fahrzeuge an ihren neuen Besitzer im Innenbereich mit allem Komfort durchgeführt werden. Zuvor fand dies unter freiem Himmel bei Wind und Wetter statt.

"Wir haben jetzt genügend Platz für Ausstellungen der neuen VW-Typen", freut sich Michael Fritschy, der für Verwaltungsangelegenheiten wie die Buchhaltung zuständig ist. Aktuell begrüßen ein "Bully" VW-Bus und ein Käfer neben dem neuen T-Cross, dem Kleinen aus dem SUV-Segment von Volkswagen, die Kunden. Mit zur freundlichen Atmosphäre tragen die Spielecke für Kinder und eine Sitzlandschaft bei, falls die Beratung einmal länger dauern sollte als angenommen. Dabei geraten die Sprösslinge nicht außer Sichtweite, denn sowohl die Empfangstheke als auch die Reparaturannahme sind in dem Multifunktionsraum untergebracht.

Was Dienstleistungen angeht, ist der familiengeführte Betrieb breit aufgestellt. So bietet das Autohaus unter anderem ein Unfallschadenmanagement. Dazu gehören die Hilfe vor Ort, das Abschleppen, aber auch die Betreuung bei der Schadensabwicklung mit der Versicherung und die fachgerechte Reparatur nach Herstellervorgaben.

"Wir sind der einzige Volkswagen-Partner im Kinzigtal mit eigener Lackiererei", führt Lehmann aus und erklärt die Vorteile der Leistungen "aus einer Hand". Komplettiert wird das breite Service-Spektrum mit einer öffentlichen Waschanlage. Die Erweiterung, die rund zwölf Monate Bauzeit erforderte, war nach Ansicht von Lehmann notwendig: "Es ist für die Kunden viel entspannter und für die Belegschaft natürlich auch."

Außerdem hat der 34-Jährige noch einige Pläne. Anvisiert ist die Einrichtung von Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Nächstes Jahr wird seinen Worten nach von Volkswagen eine sogenanntes Volumenfahrzeug auf den Markt gebracht mit einer Reichweite – abhängig von der Batterieleistung - von 400 Kilometern. Die Prämie eingerechnet soll das E-Auto laut Lehmann unter 30.000 Euro kosten. Er vermutet, dass sich die Elektromobilität im Kleinwagenbereich früher oder später durchsetzen wird. "Wie schnell das geschehen wird, lässt sich schwer einschätzen", meint der Kfz-Technikermeister. Im Langstreckenbereich werde die Zukunft zeigen, was kommt. eve

  • Bewertung
    0