Anzeige Regionale Spezialitäten und Handwerkskunst beim Weihnachtsdorf

Das Hornberger Weihnachtsdorf ist immer wieder ein lohnendes Ziel für Freunde besinnlichen Budenzaubers. Foto: Stadt Foto: Schwarzwälder Bote

Lichterglanz, Budenzauber und ein Hauch von Zimt liegt auch im Jahr 2018 in der Hornberger Luft, wenn am Samstag, 8. Dezember, rund um die evangelische Kirche das Hornberger Weihnachtsdorf ab 12 Uhr seine Pforten öffnet.

Auch in diesem Jahr wartet auf die Besucher an den rund 30 Markthütten und Ständen ein reichhaltiges Angebot an regionalen Spezialitäten und Handwerkskunst von den Hornberger Vereinen, Gewerbebetrieben und Gästen.

Das Rahmenprogramm beginnt nach der Eröffnungsrede mit dem Bläser-Ensemble der Stadtkapelle Hornberg. Die Marktbesucher erwartet bis spät abends ein abwechslungsreiches Programm auf der Weihnachtsbühne, das zum Verweilen einlädt.

Für die kleinen Besucher wird an diesem Tag auch einiges geboten. Neben einem Streichelzoo kommen sie jeweils um 14.30 und 18.15 Uhr in den Genuss schöner Weihnachtsgeschichten. Im Anschluss verteilt der Nikolaus Geschenke an die Kleinen. Um 13 Uhr wird die Jugendkapelle der Musikschule Hornberg die Marktbesucher mit Weihnachtsliedern verzaubern.

Um 17.30 Uhr findet die mittlerweile traditionelle Verlosung zugunsten der evangelischen Kirchenrenovierung statt. Die Lose erhalten Interessierte in den Hornberger Geschäften und am Tag des Weihnachtsmarkts vor Ort. In diesem Jahr gibt es wieder tolle Sachpreise zu gewinnen.

Zum Ausklang der Veranstaltung wird in diesem Jahr zum zweiten Mal die Band "spirits&music", bestehend aus Sandra Schwörer und Jenny Jahnz, das Publikum des Weihnachtsdorfs mit Akustik-Covers ab 19 Uhr in ihren Bann ziehen. tk

  • Bewertung
    0