Anzeige Narrenfamilie erobert die Innenstadt

Beim Kinder- und Narrenumzug werden am Samstag ab 14 Uhr mehr als 800 Kinder mit bunten Kostümen das Publikum verzaubern. Foto: Veranstalter Foto: Lahrer Zeitung

Der Offenburger Narrentag zählt zurecht zu den närrischen Höhepunkten der Offenburger Fasent. Der Rathausplatz verwandelt sich am kommenden Samstag, 16. Februar, in eine einzige Festmeile – dann feiert die Offenburger Narrenfamilie nämlich ihr großes Narrenfest in der Innenstadt.

Die Zuschauer erwartet ein buntes Spektakel mit ausgefallenen Masken und Verkleidungen. "Beim Narrenumzug begeistern jährlich mehr als 800 Kinder mit ihren fantasievollen und originellen Kostümen die Zuschauer", verkündet die Marketingabteilung der Stadt Offenburg. Neben dem Rathaussturm und dem "Hängen und Fledddern" gilt das legendäre "Scheeserennen" als besonderer Hingucker, der die ganze Vielfalt der "Bohneburger Fasent" präsentiert, vor allem beim närrischen Umzug aller Zünfte und zahlreicher Musikkapellen.

Los geht es um 10 Uhr mit der Eröffnung des Narrendorfs, bereits eine halbe Stunde später halten die Narren Einzug. Um 11.11 sollten sich Mitarbeiter der Stadt in Sicherheit bringen, denn auf sie wartet der "närrische Sturm aufs Rathaus", arrangiert von der Ranzengarde der Althistorischen Narrenzunft. Um 11.30 Uhr hängen und fleddern die Bohlsbacher "Krabbenaze" einen Prominenten. Für heitere Stimmung und beste Unterhaltung sorgen ab 12.15 Uhr die "Schrottpäperer" sowie ab 13 Uhr das lustige "Scheeserennen" der Fessenbacher Narrenzunft Rebknörpli. Ein absoluter Höhepunkt wird mit ziemlicher Sicherheit der große Kinder- und Narrenumzug sein, der die Innenstadt ab 14 Uhr in einen närrischen Lindwurm verwandeln wird.

Neben massenhaft Spaß ist auch die unkomplizierte Mobilität gewährleistet: Alle fahrplanmäßigen Buslinien bringen Offenburger kostenlos zum Narrendorf und wieder zurück. Wer nicht in der größten Stadt des Ortenaukreises wohnt, braucht sich aber ebenfalls keinerlei Sorgen machen: Mit den Ortenaukarten der TGO können bis zu fünf Personen an einem Tag unbegrenzt die Busse und Nahverkehrszüge im Ortenaukreis nutzen. tk

  • Bewertung
    0