Anzeige FVU will an die Leistungen der Rückrunde anknüpfen

Felix Gieger
Der Kader des FV Unterharmersbach ist bereit für die Bezirksliga. Foto: Verein

Nachdem es in der vergangenen Saison ganz eng war, hofft man beim FV Unterharmersbach in dieser Saison auf eine ruhige Runde.

Dass der FV Unterharmersbach auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga an den Start gehen wird, damit hatten in der Winterpause wohl nicht viele gerechnet. Denn das Team überwinterte auf dem letzten Tabellenplatz und wechselte den Trainer. Manuel Jilg kam vom SV Ohlsbach und führte den Verein mit einer starken Rückrunde noch auf den fünftletzten Platz. "Es war mehr Freude als Zittern", sagt Jilg daher zu der Phase nach der Saison, als man von den Relegationsergebnissen abhängig war.

Und da am Ende alles gut gegangen ist, trainiert er auch weiterhin einen Bezirksligisten. Die Entscheidung, im Winter vorzeitig seinen vorherigen Verein zu verlassen hat er nicht bereut, auch wenn eine "schwere Entscheidung" war, wie er sagt. "Es war im Endeffekt die richtige Entscheidung."

In der neuen Runde würde er nun nach Möglichkeit gerne an die Leistungen der zweiten Saisonhälfte anknüpfen. Wie gut das jedoch wirklich gelingen wird, muss sich zeigen. Denn grundsätzlich ist die Bezirksliga ausgeglichener geworden. Als Favoriten sieht der FVU-Coach Oberkirch, Renchen sowie die beiden Aufsteiger Rammersweier und Schapbach, denen er viel zutraut. In diese Gefilde wird seine Elf wohl nicht vordringen können – und will es auch gar nicht. "Es ist das einzige Ziel, die Klasse zu halten", will sich Jilg auch gar nicht auf Wunschplatzierungen einlassen.

Im Bezirkspokal gab’s den ersten Saisonsieg

Dass das durchaus realistisch ist, hat die vergangene Rückrunde gezeigt. In der Vorbereitung wurde nun der Grundstein gelegt. Jilg ist im "Großen und Ganzen" zufrieden mit dem Verlauf des Sommers, auch die Trainingsbeteiligung war für den Coach zufriedenstellend, sagt er. Zudem wurde der Kader im Sommer etwas verstärk, auch aus der eigenen Jugend wurden Spieler hoch gezogen. Sie zu integrieren wird eine weitere Aufgabe von Jilg und seinem Trainerteam.

Einen ersten Erfolg konnte der FVU in dieser Saison auch schon feiern. Im Bezirkspokal gewann man 4:3 nach Verlängerung bei Ankara Gengenbach. Am Sonntag steht nun die erste Hauptrunde an. Beim A-Ligisten FV Zell-Weierbach ist der FVU als Bezirksligist leicht favorisiert.

Der Kader

Tor: Sascha Hug, Julien Stadelmann, Felix Jäger

Abwehr: Michael Schwarz, Christian Gieringer, Enrico Tschiggfrei, Felix Leisinger, Michael Gieringer, Tobias Munz, Sven Bühler, Fabian Hug, Jan Börschig, Tobias Kautz, Andreas Gieringer, Thomas Sobieranski

Mittelfeld: Jens Alender, Yannick Krämer, Jonas Nesser, Justin Ringwald, Carlo Rappenecker, Joschua Feißt, Lukas Haueis, Leon Lehmann, Kai Welle, Thorsten Riehle

Angriff: Stefan Schwarz, Jan Bruder, Bastian Schütze, Bestian Ramaj, Lion Schürmann, Valentin Spiczak

Abgänge: David Bühler, Manuel Schwendemann, Philipp Geppert, Dirk Haase Und Florian Moser, Fabio Eble (beide FV Biberach)

Zugänge: Fabian Hug,Carlo Rappenecker, Lukas Haueis, Joschua Feißt (eigene Jugend), Jan Bruder (SV Berghaupten), Bestian Ramaj (Ankara Gengenbach)

Trainer: Manuel Jilg

  • Bewertung
    0