Anzeige Der SV Mühlenbach braucht noch etwas Zeit

Felix Gieger
Der Kader des SV Mühlenbach für die Saison 2022/23 Foto: Verein.

Nach dem verpassten Aufstieg in der Relegation geht der SV Mühlenbach in der Kreisliga A Süd an den Start.

Die Enttäuschung war groß beim SV Mühlenbach zum Ende der vergangenen Saison. In der Aufstiegsrelegation scheiterte der Zweite der Südstaffel gegen Fautenbach, der Sprung in die Bezirksliga blieb dem SVM verwehrt. "Das muss man auch erst mal aus den Köpfen bekommen", ist dem neuen Coach Markus Armbruster bewusst. Er rechnet damit, dass zumindest zu Beginn der Vorbereitung beim ein oder anderen die Gedanken an die verpasste Chance noch präsent waren.

Doch nun schaut Armbruster mit seinem Team nach vorne, erneut geht es in der Kreisliga A Süd um Tore und Punkte. Zu den absoluten Favoriten zählt der Trainer sein Team im Vorfeld der neuen Saison jedoch noch nicht. Das dürfte auch an einem Namen liegen. Claudius Bührer hat den Verein gewechselt, er spielt künftig für den Verbandsligisten SF Elzach-Yach. Alleine diese Tatsache zeigt schon, wie wichtig Bührer für den SV Mühlenbach war. "Wir haben einen Riesen-Mann verloren", will auch Armbruster Bührers Einfluss auf das SV-Spiel nicht schmälern.

Außerdem ist die Liga in der Sommerpause ausgeglichener geworden, mit dem SC Lahr II ist zudem ein Team in die A-Klasse abgestiegen, das den direkten Wiederaufstieg als Ziel ausgegeben hat. Und auch andere Teams haben ich namhaft verstärkt, sodass Armbruster sein Team erst mal nicht in den Kreis der Aufstiegsfavoriten heben will.

Zudem haben die Mühlenbacher ein Problem, das derzeit viele Teams im Amateurfußballer haben. "Im August sind noch einige Spieler im Urlaub", so Armbruster. Nach einer ohnehin kurzen Vorbereitung steht ihm zum Start also nur ein dezimierter Kader zur Verfügung. "Ich denke schon, dass es bis September gehen wird, bis wir auf dem Fitnessstand sind, den ich mir vorstelle", sagt der neue Trainer.

Der Spielplan hat darauf jedoch keine Rücksicht genommen, bereits am Sonntag steht die erste Hauptrunde im Bezirkspokal an. Der SVM ist dann zu Gast bei der SG Dörlinbach-Schweighausen – in der Vorsaison auf Platz drei direkt hinter Mühlenbach platziert. Doch auch im Schuttertal hat man zunächst einmal bescheidenere Ziele. Es könnte also ein echter Gradmesser für die Mannschaft des neuen Trainers Markus Armbruster sein. Denn bereits in der Woche drauf fährt man zum Ligaauftakt nach Ettenheim.

Der Kader

Tor: Matthias Vollmer, Johannes Fix

Abwehr: David Brucker, Steffen Brucher, Maximilian Schwab, Heiko Krämer, Ricco Grießbaum, Normen Armbruster, Lucas Brucker

Mittelfeld: Tobias Brucker, Samuel Willmann, Heiko Maier, Felix Orthey, Maxime Furtwengler, Fabio Maier, Fabian Müller

Angriff: Michael Vollmer, Luca Meyele, Jürgen Neumaier, Mario Volk

  • Bewertung
    0