Anzeige Berufsinfomesse in Offenburg am 13. und 14. Mai

Lahrer Zeitung

Sie ist wieder da: Nach der rein digitalen Auflage 2021 ist die Berufsinfomesse jetzt wieder in Präsenz zu erleben. Besucher können sie am Freitag und Samstag, 13. und 14. Mai, in der Messe Offenburg besuchen.

Offenburg- Endlich kann man wieder künftigen Arbeitgebern zeigen, wo der Hammer hängt. Oder sich erklären lassen, wie man ihn richtig schwingt, inklusive Zukunftsperspektive. Zwei Jahre lang gab es diese Möglichkeit nicht: Wegen der Pandemie fiel die Berufsinfomesse in Offenburg 2020 komplett aus und war im vergangenen Jahr nur digital verfügbar.

Die Wende zurück zur physischen Präsenz in den realen Gefilden vollüben die Veranstalter mit Schwung: Der Eintritt ist nicht nur kostenlos, sondern die Ausstellungsfläche wurde auch deutlich vergrößert. 2000 Angebote zu Ausbildung und Weiterbildung, Berufen, Studium und Praktika im In- und Ausland gibt es dieses Jahr. Anders als noch 2019 gibt es dieses Jahr deswegen auch in der Messehalle 1 Stände des lokalen Handwerks, der Industrie, der Behörden wie der Polizei und aus vielen anderen Branchen.

Und gerade in Berufen bei denen Handarbeit und Körpereinsatz gefragt sind, ist das Erleben vor Ort etwas Sinnvolles. Der Messe-Koordinator Elmar Breithaupt scheint diese Meinung zu teilen: "Wir haben mit der Berufsinfomesse ein einmaliges Schaufenster direkt bei uns vor Ort. 346 Aussteller stehen dabei beratend zur Seite." Fast zwei Drittel der Aussteller – 218 – kommen laut Breithaupt aus der Ortenau.

Die Beratung ist dieses Jahr auf der Messe ein weiterer wichtiger Fokus: In der Messehalle 1 gibt es eine Weiterbildungslounge. Anders als die klassische Berufsmesse konzentriert sich die BIM dieses Jahr nicht nur auf Neueinsteiger, sondern auch auf Berufsumsteiger. Entsprechend gibt es auch ein Forum für Impulsvorträge zur Weiterbildung als Karrierebooster, die berufliche Umorientierung und den Wiedereinstieg. Über die Website der BIM können direkt Termine für Einzelberatungen gebucht werden. Das wird auch von Theresia Denzer-Urschel, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit, positiv gewertet: "Damit steht die BIM stärker denn je für Chancen der beruflichen Neuorientierung und Weiterbildung."

Unternehmertag für Arbeitgeber

Aber nicht allein (zukünftige) Arbeitnehmer, sondern auch Arbeitgeber haben dieses Jahr die Möglichkeit, Neues zu lernen: Es gibt erstmals am 13. Mai einen Unternehmertag. Ziel dabei ist es den Unternehmen zu ermöglichen, die "Generation Z" besser zu verstehen: Die Geburtsjahrgänge von 1997 bis 2012, die nicht nur in der Zeit der Digitalisierung aufgewachsen sind, sind inzwischen auf dem Arbeitsmarkt angekommen.

Für Action ist dieses Jahr auch gesorgt: Die Bundespolizei bringt einen Wasserwerfer mit. Demonstriert wird dieser an beiden Messetagen jeweils um 11 und 15 Uhr. Mit einem 65 Meter langen Wasserstrahl sorgt das Gerät nicht nur für Abkühlung an heißen Messetagen, sondern ist auch absolut sehenswert.

Auf der BIM gibt es dieses Jahr keine Corona-Einschränkungen. Um Ansteckungen zu vermeiden, sind die Abstände zwischen den Messeständen und die Breite der Gänge erweitert worden. Auch Desinfektionsmittelspender sind in den Messehallen vorhanden.

Kostenloser Shuttle

Die BIM findet auch dieses Jahr auf dem Gelände der Messe Offenburg-Ortenau am 13. und 14. Mai von jeweils 9 bis 17 Uhr statt. Parkplätze vor Ort und einen Bus-Shuttleservice vom Hauptbahnhof Offenburg zum Messegelände gibt es kostenlos. Weitere Infos auf der Messe-Website: www.berufsinfomesse.de

  • Bewertung
    0