Altenheim TV Herbolzheim bereits in guter Frühform

Die Vereine aus der Region stecken schon wieder mitten in der Vorbereitung. Am Dienstag trafen der TuS Altenheim und der TV Herbolzheim in einem Trainingsspiel aufeinander. Der klassentiefere TVH überraschte dabei mit einem Unentschieden.

Einen Achtungserfolg und einen ordentlichen Kick für das Selbstbewusstsein holte sich Landesligist TV Herbolzheim am Dienstagabend. Bei einem Trainingsspiel in der Herbert-Adam-Halle in Altenheim gab es gegen den gastgebenden Südbadenligisten ein achtbares Unentschieden.

Bei der Partie über dreimal 20 Minuten wäre sogar ein Sieg drin gewesen für die Mannschaft des Trainergespanns Thomas Mutschler und Mario Reif. Doch eine neunminütige Tiefschlafphase im letzten Drittel verhinderte den Érfolg gegen den Tabellenvierten der Südbadenliga. Mit 17:14 hatten die klassentieferen Gäste am Ende des zweiten Drittels noch geführt, doch innerhalb von nur fünf Minuten zog der Favorit nach einer Pausenansprache von Co-Trainer Marius Schweickhardt ("Es geht um die Ehre") wieder vorbei (19:18). Vor allem per Tempogegenstoß kamen die Altenheimer in dieser Phase zu einigen leichten Treffern, was TVH-Trainer Reif beim Stand von 21:19 für den TuS schließlich zu einer Auszeit veranlasste. "In den letzten neun Minuten haben wir uns alles kaputt gemacht, was wir uns hier erspielt haben. Wir dürfen vorne einfach nicht so ein Harakiri spielen", machte Reif seinen Mannen klar. Und seine Ansprache machte offenbar Eindruck, denn die Gäste bewiesen Moral und schlugen trotz drückender Hitze noch einmal zurück. In einer hektischen Schlussphase mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten kam Herbolzheim noch einmal auf 24:24 heran, bevor Altenheim lediglich anderthalb Minuten vor dem Ende scheinbar uneinholbar mit 27:25 in Führung ging. Doch Herbolzheims Bester, Janik Pommeranz, hatte noch etwas im Köcher. Zunächst verkürzte der schnelle Linksaußen 70 Sekunden vor dem Ende auf 26:27, dann traf er drei Sekunden vor der Schlussirene herrlich im Fallen per Dreher zum Ausgleich. "Ihr habt zum Schluss gut gekämpft, aber in der Saison dürft ihr euch so einen Leistungsabfall wie in den fünf Minuten nach dem Wechsel einfach nicht leisten", wendete sich Reif nach dem Abpfiff direkt an seine Spieler. Ein "gerechtes Unentschieden" sei es laut Reif gewesen, dass der Coach jedoch nicht überbewerten möchte.

Saisonaus für Niklas Pommeranz

"Dafür, dass wir erst insgesamt drei Wochen zusammen trainieren und mit Benjamin und Niklas Pommeranz sowie Dominic Mokosch drei wichtige Spieler gefehlt hatten, kann ich ganz zufrieden mit der Leistung sein." Doch der langfristige Ausfall des Top-Torschützen Niklas Pommeranz, der sich im Training einen Kreuzbandriss zugezogen hatte und höchstwahrscheinlich in der neuen Saison nicht zur Verfügung stehen wird, bereitet Reif Kopfschmerzen. "Es scheint, als haben wir immer noch die Seuche", bezieht sich der TVH-Trainer auf die vergangene Saison, in der der Klub auch mit zahlreichen Verletzungssorgen und ständig dezimiertem Kader zu kämpfen hatte. "Es ist eine enorme Schwächung. Ohne Niklas wird es hart." Gegen Altenheim musste zudem Torhüter Frank Klomfaß das Traininsgspiel aufgrund einer Hüftprellung abbrechen "Ich hoffe wirklich, es ist nichts Ernstes." Freuen konnte sich Reif dagegen über die Leistung seiner Neuzugänge, Patrick und Timo Hoch, Marius Schmieder und Sascha Ehrler, die allesamt einen starken Eindruck hinterließen. "Sie hängen sich in jedem Training richtig rein", so Reif. Sein Gegenüber Timo Heuberger nahm das Unentschieden dagegen trotz einer langen Team-Ansprache nach dem Abpfiff gelassen. "Es war noch etwas holprig, da bei uns in den letzten Tagen Krafttraining im Vordergrund stand. Aber dafür macht man ja solche Trainingsspiele, damit die Jungs auch mal fünf Fehler hintereinander machen können, ohne dass es Konsequenzen hat."

Schon bald wird Heuberger in der Vorbereitung auf seinen Neuzugang und französischen Ex-Profi Thomas Gaudin zählen können. Der 23-jährige Linksaußen zieht am Wochenende nach Straßburg, wo er eine Ausbildung zum Physiotherapeuten beginnt. T ore Altenheim: Meinlschmidt 7, Reuter 1, Höfer 2, Biegert 2, Teufel 1, Kugler 3, Fels 3, Schilling 3, Denz 4. Tore TV Herbolzheim: P. Hoch 1, Minder 1, T. Hoch 4, Guth 1, Schmieder 3, Ziehler 4, J. Pommeranz 6, Ehrler 3, Reymann 2.

  • Bewertung
    3