Altenheim Großes Konzert zum Geburtstag

Die Sänger des evangelischen Kirchenchors Altenheim zeigten ihr musikalisches Können. Foto: Heitzmann Foto: Lahrer Zeitung

Mit einem großen Festgottesdienst und adventlicher Musik ist am Sonntag das 60-jährige Bestehen des evangelischen Kirchenchors Altenheim gefeiert worden. Zahlreiche Besucher kamen in die Friedenskirche.

Altenheim. Der musikalische Leiter Ernst Dörflinger hatte ein festliches Programm zusammengestellt, bei dem auch immer wieder die Zuhörer mit einbezogen wurden. Mit dem Choral "Wohl mir, dass ich Jesum habe" aus der Bachkantate eröffnete der evangelische Kirchenchor den Festgottesdienst anlässlich seines 60-jährigen Bestehens. Auch mit der darauffolgenden Motette "Machet die Tore weit" zeigten die Sänger ihr großes gesangliches Können. "Wie soll ich dich empfangen" fragte dann Antje Tomaschke-Weschle, die die erste Strophe davon mit ihrer klaren Sopranstimme sang, während der Chor die zweite Strophe übernahm. Die Zuhörer probierten sich dann an Strophe drei und vier.

Neben Musik gab es auch geschichtlichen Abriss

Ein Jubelruf hallte durch die Friedenskirche, mit der Liedkantate "Stimmet Hosianna an", gefolgt von der Motette "Tröstet mein Volk". Ein Höhepunkt war die Arie "Er weidet seine Herde", die gekonnt von Tomaschke-Weschle gesungen wurde. Nochmals die geballte Freude am Singen kam mit "Freue dich, Welt" zum Ausdruck. Dann fand das Konzert mit der Kantate "In dulce Jubilo" sein Ende. Die Zuhörer dankten den Sängern für ihre hervorragende musikalische Leistung mit viel Applaus. Aber auch Felicitas und Florentine Ohnmacht an der Violine, Jenny Adam an der Querflöte, David Klüglich am Cello und Susanne Holthaus an der Orgel wurde gedankt.

Nicht nur gesungen wurde beim Festgottesdienst, auch einen geschichtlichen Abriss gab es: So warf die Vorsitzende Ingrid Nickert-Stude die Frage in den Raum, weshalb der ev angelische Kirchenchor Altenheim erst 60 Jahre alt ist, da es doch in der Umgebung Kirchenchöre gibt, die schon sehr viel älter sind. Recherchen hätten ergeben, dass es bereits im Jahr 1876 einen Kirchenchor gegeben hat. "Dieser hat sich aber nach nur fünfzehn Monaten wieder aufgelöst", so die Vorsitzende. Von nun habe der Männergesangverein die Gottesdienste unterstützt.

1895 wurde ein Neuanfang mit dem Kirchenchor gewagt. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Kirchenchor 22 Sänger und auch 102 passive Mitglieder. Nach einer Rüge durch den Kirchengemeinderat löste sich der Kirchenchor nach siebenjährigem Bestehen wieder auf.

1948 wurde die Kirchengemeinde Altenheim ein weiteres Mal gebeten, einen Kirchenchor ins Leben zu rufen. Dies gelang allerdings erst im Jahr 1959. Seit dieser Zeit unterstützt der evangelische Kirchenchor Altenheim die Gestaltung der Gottesdienste.

Einig sind sich die Sänger seiter darin, dass Proben und Auftritte mit dem evangelischen Kirchenchor Altenheim immer "Höhepunkte im Alltag" sind.

Im Anschluss wurden alle Teilnehmer zum Essen, Trinken und Verweilen eingeladen. Als Besonderheit war hierbei, dass alles was im Anschluss angeboten wurde, von Chormitgliedern zubereitet wurde.

  • Bewertung
    0