Altdorf Münchgrundhalle ade

Altdorf (os). Der FSV Altdorf will Ende Juli in der Münchgrundhalle eine Abriss-Party veranstalten. Der Ortschaftsrat stimmte dem Belegungsantrag der Fußballer zu. Die Abriss-Party soll das jährliche Sportfest ersetzen. Dieses kann in diesem Jahr nicht auf den "Süßen Matten" stattfinden, da der Rasen und die Beregnungsanlage des Landesligisten erneuert werden.

Zudem soll auf dem Bolzplatz der Schule zeitgleich ein "Bubble Turnier" ausgetra-gen werden. Die Abriss-Party soll die letzte Veranstaltung in der Münchgrundhalle sein. Ob die Party jedoch tatsächlich durchgeführt werden kann, beeinflusst nicht unwesentlich der Zuschusstopf des Landes. Wenn die Halle wegen der fehlenden Finanzierung auch in diesem Jahr noch stehen bleiben muss, wird die Party wieder abgesagt. Dass "Bubble-Turnier" findet dann auf dem Trainingsplatz statt. In diesem Jahr finden die turnusmäßigen Wahlen für die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtsperiode 2019 bis 2023 statt. Das Amtsgericht Ettenheim hat um Vorschläge gebeten. Ortsvorsteher Michael Biehler bat um Namensnennungen. Da aus der Ratsrunde keine kamen, schlug der Ortsvorsteher Christian Machleid und Hans-Joachim Schwab aus Altdorf vor. Beide hatten im Vorfeld Interesse an der Übernahme des Ehrenamtes bekundet. Der Rat stimmte den Vorschlägen zu. Bei der Abteilungsversammlung der Altdorfer Wehr im Februar wurde Jürgen Rauer einstimmig wieder für fünf Jahre zum Abteilungskommandanten gewählt. Da es sich bei der Feuerwehr um eine öffentliche Institution handelt, muss der Ortschaftsrat die Wahl bestätigen. Dies tat er einstimmig.

Ortschaftsrat Andreas Kremer mahnte erneut das nächtliche Farbwechselspiel der Beleuchtungsanlage des im Gebiet "Süße Matten" an der B3 neu angesiedelten Fahrzeughandels an. Er bittet die Baurechtsbehörde um Prüfung, ob die Beleuchtung nicht doch genehmigungsbedürftig ist, da sie sehr störend wirkt.

  • Bewertung
    0