"Ärgerlicher Verlauf" Meister OFV verliert beim Zweiten aus Denzlingen

Felix Gieger
Bereits vor dem Spiel in Denzlingen nahm OFV-Kapitän Marco Petereit (rechts) die Meister-Urkunde in Empfang. Foto: Fleig

Seine erst dritte Saisonniederlage musste der Meister aus Offenburg beim Tabellenzweiten aus Denzlingen einstecken.

(fg). Verbandsliga: FC Denzlingen – Offenburger FV 5:1 (1:1). Wie bereits im Vorfeld erwartet, rotierten die bereits als Meister feststehenden Gäste kräftig durch. Im Tor spielten Björn Oswald und Florian Streif jeweils eine Halbzeit lang, Martin Weschle lief in seinem letzten Spiel der Karriere als Kapitän auf, Marco Petereit kam erst nach 62 Minuten von der Bank. Doch am Personal konnte man die Niederlage der Gäste nicht festmachen.

"Der Verlauf war ärgerlich", sagte Benjamin Pfahler über sein letztes Spiel als OFV-Coach. "Bis zur 60. Minuten waren wir keineswegs die schlechtere Mannschaft", befand Pfahler. Durch einen Ballverlust in der Innenverteidigung geriet seine Elf in Rückstand, Kristian Disch hatte nach dem Ballgewinn wenig Mühe, die Führung zu erzielen. Doch auch danach war Offenburg im Spiel, Naim Jaaouf besorgte in der 30. Minute den Ausgleich für den Meister.

Nach gut einer Stunde hätten die Offenburger dann sogar in Führung gehen können, der Pfosten verhinderte jedoch das 2:1 der Gäste durch Samuel Geiler. Stattdessen traf Tim Lettgen (62.) für Denzlingen. "Danach haben wir offensiv gewechselt – aber die Maßnahme ist in der Folge nach hinten los gegangen", sagte Pfahler.

In der 66. Minute folgte das Denzlinger 3:1 per Elfmeter, in der Schlussphase erhöhten die Hausherren auf das am Ende zu deutliche Endergebnis. "Nach außen hin sieht das Ergebnis blöd aus – aber es war keine Einstellungssache", bilanzierte Pfahler.

Pfahlers neuer Verein bleibt ein Oberligist

Die Denzlinger spielen nun gegen die Vertreter aus Nordbaden und Württemberg um den Aufstieg in die Oberliga. In jener Klasse spielt kommende Saison der OFV und wird dort dann auch auf seinen dann Ex-Trainer Benjamin Pfahler treffen. Denn im spannenden Saisonfinale der Oberliga hat sich der Freiburger FC, Pfahlers neuer Verein, den Klassenerhalt gesichert. Tore: 1:0 Disch (12.), 1:1 Jaaouf (30.), 2:1 Lettgen (62.), 3:1 Qorraj (66.), 4:1 Stein (82.), 5:1 Coric (89.).

  • Bewertung
    0