Ab 30. Mai in Ettenheim Das steckt hinter der Sperrung der Anschlussstelle

Julia Göpfert
 Foto: Ullrich

Die Ausfahrt der Anschlussstelle Richtung Karlsruhe, "Ettenheim Ost", muss ab dem 30. Mai in zwei Bauphasen gesperrt werden. Grund dafür ist ein Unfall bei der Erneuerung der Fahrdecke im vergangenen Jahr.

Ettenheim - Der Unfall, der die Sperrung der Anschlussstelle bei Ettenheim Richtung Norden nötig macht, ereignete sich im Sommer 2021, als in diesem Bereich der A 5 die Fahrbahndeckenerneuerung bei Ettenheim erfolgte. Ein Baustellen-Lkw fuhr gegen das Schild und beschädigte dieses stark, berichtet Silvia Kuhn, Pressesprecherin der Autobahn GmbH Niederlassung Südwest der Lahrer Zeitung. Zur Autobahn GmbH Südwest gehören rund 1000 Mitarbeiter, die insgesamt 1050 Autobahn-Kilometer im Südwesten planen, bauen und betreiben.

Durch den Anprall des Lkw hatte sich der Verkehrszeichenausleger so verbogen, dass er aus Sicherheitsgründen ersetzt werden musste. Das Verkehrsschild am Ausleger musste direkt entfernt werden.

Es wurde deshalb ein provisorisches Ersatzschild in diesem Bereich aufgestellt, so dass für die VerkehrsteilnehmerInnen alle relevanten Informationen durchgehend vorhanden waren.

Bei dem beschädigten Verkehrszeichenausleger handelt es sich um ein Stahl- beziehungsweise Aluminiumgerüst, an dem Verkehrsschilder direkt über der Fahrbahn montiert werden und nicht neben der Fahrbahn stehen. Diese Art der Beschilderung wird in der Regel bei Autobahnausfahrten verwendet. Es handelt sich dabei um ein technisches Bauwerk, das auch regelmäßig einer Bauwerksprüfung unterzogen wird.

Verkehrszeichenausleger muss neu gebaut werden

Um diesen fachgerecht zu reparieren, mussten zunächst Gutachten eingeholt werden. Diese ergaben jedoch, dass die Schäden am Verkehrszeichenausleger einen Neubau erforderten. Da bei einem Neubau inzwischen neuere sicherheitsrelevante Vorschriften gelten, wurde ein größeres Betonfundament notwendig.

Um dieses zu gießen, wird die Auffahrt in der ersten Bauphase vom 30. Mai bis voraussichtlich 10. Juni gesperrt. Es wird zunächst die alte Verkehrszeichenanlage abgebaut und dann das Betonfundament hergestellt, gibt die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest Auskunft.

In der zweiten Bauphase vom 11. Juli bis voraussichtlich 15. Juli wird der neue Verkehrszeichenausleger samt Schild dann montiert und gleich einer Bauwerksprüfung unterzogen.

Doch warum finden die Reparatur-Arbeiten dann erst jetzt statt? "Diese zu organisieren, erforderte eine entsprechende Planung. Zudem wurde bis Ende Dezember 2021 noch die oben genannte Maßnahme zur Fahrbahndeckenerneuerung ausgeführt. Eine weitere Baustelle in diesem Bereich hätte mit der Baustellenverkehrsführung kollidiert", erklärt Kuhn.

Die Ausfahrt an der Anschlussstelle "Ettenheim Ost", also in nördlicher Richtung in Fahrtrichtung Karlsruhe wird ab Ende Mai in zwei Bauphasen gesperrt. Die Auffahrt an der Anschlussstelle "Ettenheim Ost" auf die A 5 ist davon nicht betroffen und bleibt nutzbar. Gesperrt wird die Autobahn in zwei Bauphasen, vom 30. Mai, bis 10. Juni und vom 11. bis 15. Juli. Zwischen den beiden Bauphasen ist die Ausfahrt ohne Einschränkung befahrbar. Während der Sperrung wird der Verkehr nach Ettenheim bei der Anschlussstelle Ringsheim/Rust ausgeleitet und folgt dort dann der Umleitungsstrecke U 19a.

  • Bewertung
    1