21-Jähriger verliert Kontrolle über Auto Rennen endet mit hohem Schaden

Bei einem mutmaßlichen Autorennen in Offenburg entstand ein Schaden von rund 60.000 Euro. Foto: Anspach

Offenburg - Ein durchbrochener Zaun und ein gerammter Kleinlaster waren die Bilanz eines mutmaßlichen Autorennens am Montagabend auf dem Parkplatz eines Möbelhauses in der Offenburger Heinrich-Hertz-Straße. Ein 21 Jahre alter BMW-Fahrer soll sich dort laut Zeugenberichten kurz nach 21 Uhr mit einem anderen BMW-Lenker ein Geschwindigkeitsduell geliefert haben – bis er am östlichen Ende des Parkplatzes die Kontrolle über seinen Wagen verlor.

Das Auto durbrach einen Zaun und fuhr gegen einen auf dem Firmenareal abgestellten Lastwagen. Bei dem Unfall wurde nicht nur der SUV der X-Serie "geschrottet", sondern wohl auch der Mitfahrer des 21-Jährigen leicht verletzt. Er musste augenscheinlich gehörig auf die Zähne beißen, machte gegenüber den Beamten des Verkehrsdienstes Offenburg jedoch keine Verletzungen geltend, so die Polizei. Der Schaden liegt bei mehr als 60.000 Euro. Die Führerscheine der am Rennen beteiligten Autofahrer wurden beschlagnahmt.

  • Bewertung
    3