100 % Lahr Zu Besuch bei Günther Energie

Vincent Kapitel-Stietzel

So liefen die Dreharbeiten für die große Multimedia-Show am 18. November

 Lahr - Hier werden die richtig großen Maschinen versorgt: Das merkt man bereits am weithin sichtbaren, 3,8 Tonnen schweren Starfighter, der vor der Einfahrt der Tankstelle von Günther Energie in den Himmel ragt. Der ausgemusterte kanadische Kampfjet ist in guter Gesellschaft: Beim Lahrer Flugplatz tummeln sich täglich Lastwagen und Autos verschiedenster Gewichtsklassen, die das vielseitige Angebot der Familie Günther zu schätzen wissen.

Hier kann man nicht nur den Tank füllen oder sich einen Kaffee holen: Selbst der größte Schwertransporter, der über deutsche Straßen rollt, kann hier glänzend wie am ersten Tag die Tankstelle verlassen: Die Lkw-Waschanlage macht es möglich. Neben den vielseitigen Wasch- und Tankmöglichkeiten gibt es auch das, was bei Günther Energie direkt im Namen steht: Energie.

Ein Drive-In mit hohen Brennwerten

Wenige Meter von den Waschanlagen entfernt, findet sich ein Drive-In. Doch anders als bei den Drive-Ins diverser Fastfood-Ketten gibt es hier Produkte mit noch um ein Vielfaches höheren Brennwerten: Briketts, Pellets, Kohle, oder Heizöl – alles, was im Winter für eine warme Wohnung sorgt – kann hier nach Absprache direkt to go in den Kofferraum geladen werden.

In der Halle des Drive-In ist gerade einiges los: Die Geschäftsführer Artur und Harald Günther sowie Prokurist Niklas Günther stehen für die Dreharbeiten zur "100% Lahr und mehr"-Show vor dem firmeneigenen Tankreinigungswagen. Auf den ersten Blick sieht er aus wie ein Feuerwehrfahrzeug, aber tatsächlich wird mit ihm bei der Reinigung von Öltanks das restliche Öl abgepumpt – einer der vielen Services, die Günther Energie auch jenseits der Tankstelle anbietet. "Als wir im Jahr 2000 hierher auf das Flugplatzgelände umgesiedelt sind, war uns klar, dass wir mehr bieten müssen als eine normale Tankstelle", kommentiert Harald Günther.

Das habe sich auch dadurch gezeigt, dass ihre Tankstelle nicht nur die erste Waschanlage für Lkw direkt an der Autobahn A 5 gewesen sei, sondern auch die Erste in der Bundesrepublik, die neun Kraftstoffsorten im Angebot gehabt habe: "Das war einmalig in Deutschland, das hat es bisher auch noch nie gegeben", so Günther.

Modernisierung statt Stillstand

Aber bei Günther Energie bleibt nicht alles beim Alten, sondern es wird beständig modernisiert – so steht direkt neben dem Drehort eine große, noch eingepackte Ladestation für Elektrofahrzeuge, die laut Harald Günther bald installiert wird: "Natürlich müssen wir mit der Zeit gehen, alles spricht von der Energie- und Verkehrswende, wenn wir da nicht mitmachen würden, dann würden wir sicherlich den Anschluss verlieren." Sein Neffe Niklas Günther fügt hinzu, dass zwar aktuell noch die fossilen Energieträger die Kraftstoffe mit der höchsten Marktdurchdringung seien, aber künftig würde höchstwahrscheinlich die Elektroenergie einen großen Anteil ausmachen: "Sowohl bei der Wärmeerzeugung durch Wärmepumpen, aber auch vor allem im Personennahverkehr."

Der Wandel bringe auch ein finanzielles Risiko, denn die Günthers hätten laut Niklas festgestellt, dass sie in den kommenden Jahren und Jahrzehnten alle Geschäftsfelder – außer dem Waschgeschäft – umdenken müssten: "Wir sind ein mittelständiges Unternehmen – wir können nicht mit Geld um uns werfen und müssen schauen, welche Technologie zukunftsträchtig sein wird. Momentan scheint die Elektromobilität das Pferd zu sein, auf das man setzen muss."

Sowohl für die Verkehrs- als auch die Energiewende wurde bei Günther Energie schon einiges getan: Es stehen bereits fünf Schnellladesäulen auf dem Tankstellengelände und bis November sollen es noch mehr werden. Betrieben werden sie mit grünem Strom – der dank Solaranlagen auf dem Tankstellendach bald aus eigener Produktion kommen werde.

Die Schau am 18. November

Die abendfüllende, moderierte Multimedia-Schau "100% Lahr – und mehr" lässt die Lahrer Zeitung derzeit produzieren. Gefilmt werden echte Originale und spannende Firmen der Stadt – aus völlig neuen Blickwinkeln. Wer unter anderem das komplette Interview mit Harald und Niklas Günther sehen und erfahren möchte, warum Günther Energie sich am Flugfeld angesiedelt hat: Die "100%" – Schau wird am 18. November ab 20 Uhr in der Mehrzweckhalle im Bürgerpark in Lahr präsentiert. Tickets sind bereits bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter www.reservix.de, der Tickethotline 01806/70 07 33 und in der Geschäftsstelle der Lahrer Zeitung erhältlich.

  • Bewertung
    3