Meißenheim/Schwanau. Die Tischtennisfreunde Schwanau/Meißenheim haben auf ein erfolgreiches erstes Vereinsjahr zurückgeblickt. Erste Erfolge konnten von den Spielern des neuen Vereins gefeiert werden. Der Vorsitzende Florian Bieber gab einen Rückblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres.

Die Tischtennisfreunde zählen derzeit 65 Mitglieder, davon sind zwei weiblich. 13 Jugendliche spielen beim Verein. Insgesamt zwölf Mannschaften konnten im Spielbetrieb im vergangenen Jahr teilnehmen und erste Erfolge feiern. Auch die Jugendarbeit zeigt bereits Früchte, wie Bieber berichtete. So wurde die erste Jugendmannschaft bereits Meister in der Bezirksliga.

Sportwart Michael Langenbach ging näher auf die Erfolge des vergangenen Jahres ein. Besonders hob Langenbach die zwei Meisterschaften hervor, die im vergangenen Jahr erreicht wurden. Dies ist neben der Jugendmannschaft auch der Seniorenmannschaft gelungen. Aber es gab auch Mannschaften, die ihr Ziel nicht erreicht haben. So etwa die zweite Ü60-Mannschaft. Auch die erste Mannschaft in der Bezirksliga konnte die Klasse nicht halten, ebenso die dritte Herrenmannschaft.

"Was wir alle nicht erwartet haben und womit keiner gerechnet hat, war leider das Ergebnis der ersten Herrenmannschaft in der Bezirksklasse", sagte Langenbach. Auch diese Mannschaft stieg in die A-Klasse ab. Positiv hob Langenbach auch das Ausrichten der Jugend- und Erwachsenenbezirksmannschaften im Oktober hervor. Jugendbezirksmeister wurde Lukas Huser. Im Erwachsenenbereich wurden Herbert Nierlin und Eberhard Spothelfer Doppelbezirksmeister.

Auch bei der 1000-Jahr-Feier von Allmannsweier waren die Mitglieder dabei und haben bei diversen Veranstaltungen mitgewirkt. Ein Waldgrillen festigte den Zusammenhalt, ebenso wie die Weihnachtsfeier im Dezember. "Ich bin sicher, dass wir diesen Bereich noch ausbauen werden, um den Zusammenhalt noch mehr zu fördern", sagte Bieber.