Vier Tage lang möchte der Musikverein Ottenheim (MVO) sein 125-Jahr-Jubiläum feiern. Von Freitag bis Montag, 28. bis 31. Juli, wird auf dem Festplatz in Ottenheim ein vielfältiges musikalisches Programm geboten.

Ottenheim. Alle Hände voll zu tun haben die Mitglieder des Musikvereins – und das Schöne dabei: alle Aktiven packen mit an. Im Gespräch mit der "Lahrer Zeitung" berichteten die Vorstandsmitglieder Johannes Krämer (Präsentation), Bernd Liermann (Leiter musikalischer Bereich), Tobias Geppert (Veranstaltungsmanagement) und Franziska Reiff (zuständig für den Bereich Werbung) von den Vorbereitungen und gaben einen Ausblick auf das, was die Besucher beim großen Festwochenende erwartet.

Zum Jubiläum soll so gefeiert werden, wie es noch bis 2000 üblich war. Im großen Festzelt über mehrere Tage hinweg. Damit auch alles klappt, sitzen sieben Gruppen seit knapp einem Jahr an den Planungen und haben vor wenigen Wochen die heiße Phase eingeläutet. Während sich eine Gruppe um die Werbung kümmert, gibt es weitere Gruppen für die Finanzierung, der Festablauf, das "Layout" (was kommt wo hin), den Jubiläumsumzug, die Dekorationen und eine Gruppe, die sich um alle anderen Aufgaben kümmert, wie Aufräumaktionen, der neue Anstrich des Vereinsheims oder weitere Aktionen.

Vorstandsmitglieder erhalten viel Hilfe

In jeder Gruppe ist ein Vorstandsmitglied als Bindeglied dabei und auch alle aktiven Musiker sind eingespannt. "Das Fest wird vom ganzen Verein organisiert – nicht nur von der Vorstandschaft", hob Krämer hervor. Das fördere auch die Kameradschaft und den Zusammenhalt.

Mit dem viertägigen Fest am ersten Wochenende in den Sommerferien möchte der Verein an die bisherigen Zeltfeste anknüpfen, die Dorf und Region miteinander verbinden. So hofft die Vorstandschaft auch auf den regen Besuch – nicht nur von Ottenheimern, sondern auch von Menschen aus der gesamten Region.

Den Auftakt ins Festwochenende bilde Blasmusik der Extraklasse mit "Vlado Kumpan und seinen Musikanten". "Fetzige Live-Musik von Schlager bis Rock’n’Roll" verspricht der Musikverein am Samstag mit der "Allgäu Power Bagasch": hier ist Pop und Rock in Blasmusik-Form angesagt und der Musikverein hofft, damit auch jüngeres Publikum anlocken und begeistern zu können. "Es ist ein Abend zum Spaß haben", sagten die Vorstandsmitglieder. Der Vorverkauf für beide Veranstaltungen hat bereits begonnen. Karten können über die Homepage des Musikvereins, bei jedem Musiker und bei der Sparkasse in Ottenheim erworben werden.

Der Sonntag trägt die Überschrift "Tag der Blasmusik" - am Morgen werden die Ottenheimer vom Musikverein Meißenheim geweckt, ehe es um 9.30 Uhr zum ökumenischen Festgottesdienst im Festzelt geht. Dieser wird von den Kirchenchören und einer Abordnung des Musikvereins Ottenheim mitgestaltet. Danach geht es mit dem Frühschoppen der "Schönauer Musi" weiter, einem befreundeten Verein aus Bayern, der immer wieder gerne zu Besuch kommt oder die Ottenheimer zum Besuch empfängt. Um 14 Uhr zieht ein Jubiläumsumzug mit rund 30 Gruppen aus Musikvereinen und örtlichen Vereinen durch das Dorf ins Festzelt, wo wieder mit Blasmusik unterhalten wird. Den Abend gestaltet Tobias Gnacke, der seine Wurzeln in Ottenheim hat und schon einige Male mit Auftritte beim MVO begeistern konnte.

Am Sonntag gibt’s ab 14.30 Uhr eine "Weltreise mit Hits für Kids" mit Gnacke, ehe die Riedländer, eine Abordnung des Musikverein Ottenheim, mit zünftiger Blasmusik unterhält. Das Fest lassen die Ottenheimer mit der

Liveband "Colorados" ausklingen. Hier kann noch einmal das Tanzbein geschwungen werden.

INFO

So ging's los

Der Musikverein Ottenheim ist einer der ältesten kulturellen Vereine im Dorf. Die Gründung datiert auf den 2. November 1892. Zwölf Männer haben den Musikverein gegründet. Eine bekannte Persönlichkeit zur Gründungszeit war der Landwirt Georg Ziegler. Er war der erste Vorstand des Vereins und hatte auch lange Zeit das Amt des Vereinsrechners geführt.