Schuttern (cbs). Die Veranstaltungsreihe anlässlich 1000 Jahre Kaiser-Schenkung Heinrich II. sowie 1200 Jahre Reichskloster Schuttern geht weiter. Auf Sonntag, 17 Uhr, laden Sabrina Blüthmann und Karin Stuber zum festlichen Konzertabend für Orgel und Gesang in die Klosterkirche ein. Die Gäste erwarten Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Robert Schumann, Camille Saint-Saens, Antron Bruckner und andere Komponisten. Blüthmann aus Friesenheim leitete viele Jahre Kirchenchöre in Schuttern und Oberweier und ist seit 2014 hauptamtliche Kirchenmusikerin in Münster.

Stuber kommt aus Oberweier und hat gar drei Berufe vorzuweisen, sie ist Industriekauffrau, Musikpädagogin und Sängerin. In der Vergangenheit machte sie immer wieder mit ihrer Solostimme bei Konzerten, aber auch in der Kirche als Kantorin von sich hören. Bis zu ihrem Examen für Oper und Konzert hat sie elf Semester am Peter Cornelius-Konservatorium in Mainz studiert. Liederabende, Kirchenkonzerte in Mainz, Wiesbaden oder im Mainzer Dom folgten. Bei Besuchen von Meisterkursen in Bosnien, Sarajewo, Südtirol oder Wien setzte sie ihre Studien für Mezzosopran und Stimmbildung fort.

Obwohl sie schon bei vielen Agenturen vorgesungen habe und auch Rollen in der Zauberflöte oder bei der jungen Oper in Rhein singen durfte, habe sie trotzdem gemerkt: "Das ist nicht meine Welt." Wichtig für Stuber sei ein guter Tagesrhythmus, weil sie im Glauben fest verankert sei. Letztlich sei sie so beim funktionalen Stimmtraining, das sie heute lehrt, gelandet. "Den Applaus auf der Bühne habe ich nie als so erfüllend empfunden. Ich brauche das nicht", sagt die 40-Jährige. Ganz anders sei es bei Konzerten in der Kirche. "Wenn ich in der Kirche singe, bin ich ganz bei mir. Mein Gesang kommt aus tiefem Herzen und ich darf andere beschenken", sagt die Oberweiererin. Früher auf der Bühne war sie von einer inneren Anspannung getragen. Heute spricht sie von Gelöstheit und einer überwältigenden Freude beim Singen.

Ganz selbstverständlich gehört für sie das Ehrenamt in der Kirche mit Kantorendienst, das Singen von Antwortpsalmen oder die Aushilfe im Lektorendienst in Friesenheim, als Kommunionhelferin oder die Mitarbeit im Gemeindeteam der Pfarrgemeinde in Oberweier dazu. Und bei der Frage, ob Kamillentee bei der Stimmpflege hilft, lacht sie kurz auf und winkt ab: "Das Wichtigste ist, dass ich darauf achte, dass es mir insgesamt gut geht."