Verbandsliga: SC Lahr – FC Auggen 2:1 (1:0). Mit dem ersten Saisonsieg haben die Lahrer die ersten Punkte eingefahren. Damit konnte die Mannschaft von Trainer Oliver Dewes die englische Woche mit einem weiteren Sieg abschließen.

Gegenüber dem 7:0-Pokalerfolg vom Mittwoch zeigte sich Lahr gegen Auggen personell und taktisch unverändert. Die Gastgeber setzten da an, wo sie unter der Woche aufgehört hatten. Mit schnellem, auf die Außen konzentriertem Kombinationsspiel wurde der Weg nach vorne gesucht. In den Zweikämpfen behielten die Ortenauer zumeist die Oberhand, während der Gast zumeist über ruhende Bälle Gefahr erzeugte.

Die Lahrer Führung war ein Beispiel des aktuellen SC-Stils: Konstantin Fries stieß über die linke Seite pfeilschnell nach vorne, seine Flanke verwertete Martin Weschle per Kopf zum 1:0 (14.). "Wir erreichen derzeit schon ein gutes Tempo in unseren Kombinationen, haben mit Konstantin Fries, Dennis Häußermann, Luca Grösser und Ahmet Kalu aber auch die Spieler dafür", zeigte sich Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller zufrieden.

Bis zur Pause blieb Lahr tonangebend, während Auggen keinen tatsächlich durchdringenden Abschluss zustande brachte. Die Gastgeber mussten dennoch eine Schrecksekunde überstehen, als sich Torhüter Dennis Fietzeck in einem Luftzweikampf den Finger auskugelte und vom Feld musste. Für ihn rückte Jonas Witt zwischen die Pfosten (45.).

Nach der Pause versuchte der Gast, intensiver nach vorne zu verschieben. Die Lahrer Abwehr um Joe Obosso war gefordert, setzte sich aber zielgerichtet durch. "Die Balance im Spiel stimmt angesichts einer präsenten Abwehr und einer Offensive, die mit nach hinten arbeitet. Nur so kann es auch funktionieren", so Müller. Das wichtige 2:0 fiel ebenfalls, diesmal vorbereitet durch Johannes Wirth. Er setzte Janosch Bologna ein, der den Ball fulminant ins FC-Tor jagte (57.).

Auggen ließ jedoch nicht nach, kam in den letzten 20 Minuten stärker auf. Ein Pfostenschuss fachte die Bemühungen an, dem Bastian Bischoff per Kopfball-Verlängerung eines Freistoßes das 2:1 (81.) folgen ließ. Dabei blieb es, die Bewertungen stimmten hinterher überei. "Es war ein intensiver Vergleich, wobei Lahr diesmal die bessere Mannschaft war", hielt FCA-Trainer Enzo Minardi fest. Petro Müller kam zu einem ähnlichen Schluss: "Gegen Ende hat Auggen nochmals den Druck erhöht. Über 90 Minuten gesehen waren wir aber besser, haben auch die Tore gemacht."

Bereits am Mittwoch geht es für den SC Lahr weiter. Um 19 Uhr müssen die Blau-Schwarzen bei Aufsteiger SC Hofstetten antreten.

SC Lahr: Fietzeck (45. J. Witt); Kalu, Obosso (62. S. Witt), Kerellaj – Fries, Grösser (86. Holm), Wirth, Häußermann - Sen, Bologna, Weschle (84. Osmanovic).

FC Auggen: Kiefl; Lacher, Strazinski, Cifdalöz (64. Jaiteh), Wettengel, Bischoff, Wettlin (64. Dold), Khan (64. Khan), Reinecker, Paolillo, Held.

Tore: 1:0 Weschle (14.), 2:0 Bologna (57.), 2:1 Bischoff (81.). Schiedsrichter: Sven Pacher (Bräunlingen).

Zuschauer: 220.