(js). Hornberg durfte sich nicht lange über die Tabellenführung freuen. Topfavorit Schap­bach hat nach nur einer Woche das Zepter wieder in die Hand genommen.

SAMSTAG, 17.00 UHR

FC Fischerbach – SV Dörlinbach. Es scheint so, als habe der letztjährige Vizemeister Fischerbach das Tal der Tränen endlich hinter sich gebracht. Doch mit dem SV Dörlinbach reist bereits morgen das torgefährlichste Team der Liga an. Können die Torgaranten Rothweiler, Singler und Beck in Schach gehalten werden?

SONNTAG, 14.30 UHR

SV Zunsweier – FV Biberach. Ein Blick auf die Tabelle verrät, der gastgebende SVZ geht mit den besseren Aussichten in das letzte Spiel dieses Jahres ins Rennen. Für den Vorletzten Biberach wäre ein Punkt schon ein schönes Resultat, der aber eher unwahrscheinlich zu sein scheint.

SV Gengenbach – FC Ohlsbach. In Gengenbach treffen zwei Mannschaften aus dem Verfolgerfeld aufeinander. Während der gastgebende SVG bislang zufrieden sein kann, ist, blieb Ohlsbach um einiges hinter den Erwartungen. Doch mit einer besseren zweiten Serie will es der FCO noch richten.

SV Reichenbach/G – SV Hausach II. Die Truppe von Sergej Herter hofft auf eine gute bessere zweite Serie. Vielleicht kann man das aktuelle Führungsduo doch noch ärgern! Voraussetzung dazu, ist zunächst ein erfolgreiches Spiel gegen die SVH-Reserve.

SV Schapbach – DJK Welschensteinach. Auch in dieser Liga ist der alte seit letzten Sonntag auch wieder der neue Spitzenreiter. Die Wolftäler stehen wieder ganz oben, müssen daheim gegen Welschensteinach aber eine harte Nuß knacken, um als Tabellenführer zu überwintern. "Dafür zu kämpfen lohnt sich", so Coach Manfred Schoch.

VfR Hornberg – SG Schweighausen. Das Remis bei der DJK kam dem VfR denkbar ungelegen, wollte man doch als Erster ins neue Jahr gehen. Mit Schweighausen reist eine Mannschaft an, die zuletzt böse unter die Räder kam. Wiedergutmachung ist angesagt, der VfR muss also das Spiel ernst nehmen.

Ankara Gengenbach – SC Hofstetten II. Ein Spiel mit Beteiligung von Ankara ist schwierig zu deuten. Zu unterschiedlich und wechselhaft sind die Leistung der Türken. Und daher reist Hofstetten auch nicht chancenlos an.

SONNTAG, 17.00 UHR

TuS Kinzigtal – FC Wolfach. Zu etwas späterer Stunde schließt das Derby TuS Kinzigtal gegen den FC Wolfach den 17. Pflichtspieltag ab. Insider wissen, dass Wolfach als klarer Favorit ins Rennen geht. Und so wäre der erste Punktgewinn für den TuS eine große Überraschung.