(jn). Verbandsliga, Offenburger FV - SV Endingen (1:1).

Am zweiten Spieltag trennten sich der OFV und Endingen 1:1. Zur Halbzeit hatte es 1:0 gestanden, wobei der Gastgeber nach dominanten 45 Minuten in der zweiten Halbzeit seinen Rhythmus verlor und das Spiel aus der Hand gab.

Endingens Trainer Bernd Lupfer: "Wir waren froh, dass der OFV zur Halbzeit nur mit 1:0 führte. In der zweiten Spielhälfte haben wir alles gegeben, so dass der Punktgewinn verdient war." OFV-Trainer Kai Eble: "Wenn wir zur Halbzeit 3:0 führen, kann sich der Gegner nicht beschweren. Die Abschlussschwäche der Mannschaft verfolgt mich."

Dabei sah der OFV lange wie der sichere Sieger aus, denn in der ersten Halbzeit bestimmte der Gastgeber mit frühem Pressing und flüssigen Kombinationen das Geschehen, so dass dem Gegner bis zur Pause nur zwei Torschüsse gelangen. Nach drei Minuten verfehlte Keven Feger das Gästetor knapp. Ein langer Ball von Nico Schlieter über 40 Meter in den Lauf von Marco Petereit leitete in der 28. Minute die Führung ein, als Petereit das Leder an Schlussmann Fahlteich vorbeischob.

Nach der Pause gingen die Gäste engagierter in die Zweikämpfe. Eine Nachlässigkeit in der OFV-Abwehr nutzte Maximilian Risch in der 71. Minute, als er eine Flanke volley nahm und über Schlussmann Florian Streif hinweg unhaltbar den 1:1 Ausgleich erzielte.

OFV: Streif, Ruf (57.Tsolakis), Kahle, Beitenger, Schlieter, Beiser-Biegert, Kelbi (64. Laag), Schätzle (46. Anzaldi), Geiler (80. Feißt), Petereit, Feger

Endingen: Fahlteich, Gleichauf, Sommer, Torres, Einecker, Malenica, Metzinger F. (89.Hohwieler), Kerek, Junker, Metzinger L.(Fuchs 89.) Risch (91.Steinmetz)

Tore: 1:0 Petereit (28) ., 1:1 Risch (71.)

Schiedsrichter: Felix Ehing (Engen), Zuschauer: 311.