Offenburg (red/vk). Eine weitere mutmaßliche Brandstiftung hat in der Nacht auf Mittwoch einmal mehr den Einsatz von Feuerwehr und Polizei in der Bachstraße erfordert. Im Keller des nun schon mehrfach den Flammen ausgesetzten Anwesens war laut Polizei gegen 2.15 Uhr der Brandschutt des Feuers vom Ostermontag entzündet worden. Eine Gefahr für das ohnehin schon stark ramponierte Gebäude bestand nicht. Die Feuerwehr war mit fünf Löschfahrzeugen vor Ort und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Schon am Ostermontag hatte die Wehr das leer stehende und marode Haus an der B 3 zum vierten Mal löschen müssen. Auch in diesem Fall deuteten die ersten Erkenntnisse der Beamten auf Brandstiftung hin (wir berichteten). Die Ermittlungen der Kripo Offenburg laufen weiter auf Hochtouren.