Nach dem Erfolg von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" hat sich der Kinder- und Jugendchor Unditzspatzen erneut an ein Musical gewagt. "The Sound of Music" lockte am Donnerstag und Freitag zahlreiche Gäste in die Sporthalle Kürzell.

Kürzell. Im Januar 2016 hatten die jungen Talente erstmals ein Musical einstudiert. Präsentiert wurde "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Das Zusammenspiel zwischen Schauspielerei und Gesang kam bei beim Publikum bestens an. So war es nur folgerichtig, dass für dieses Jahr erneut ein Musical einstudiert wurde.

Einige Wochen wurde fleißig geprobt, vor allem in den Osterferien. Hierbei gab es jedoch kein Murren – die Nachwuchssänger waren mit viel Begeisterung dabei und die Eltern wussten die Kinder in den Ferien in guten Händen. "So waren sie beschäftigt – fast schon besser als jede Ferienbetreuung", sagte Stephanie Kopf lachend, deren drei Kinder alle miteingespannt waren. Und einmal mehr verstand es "Spatzenmama" Sabrina Schneider, die Kinder für ihre Rollen zu begeistern.

Gespielt wurde "The Sound of Music", die Geschichte der jungen Novizin Maria (gespielt von Alisa Hummel), der das Klosterleben alles andere als leicht fällt. Von der Mutter Oberin (Paula Schneckenburger) wird sie zur Familie von Baron Georg von Trapp (Jonathan Hugelmann) geschickt, wo sie sich um die sieben Kinder kümmern soll. Disziplin wird im Hause Trapp groß geschrieben. So sollen die Kinder auf gewisse Pfeiftöne, statt auf die Namen reagieren, was Maria ganz und gar nicht gefällt. Sie bringt frischen Wind in das Leben der Trapps.

52 junge Sänger treten zum großen Abschluss gemeinsam auf

Besonders durch die Musik und den Gesang verschafft sie sich Zugang zu den Kindern und krempelt das ganze Leben der Familie um. Erschrocken von ihren Gefühlen für den Baron haut Maria jedoch eines Nachts ins Kloster ab. Nach ihrer Flucht kommt sie jedoch ins Hause Trapp zurück. Schließlich trennt sich der Baron sogar von seiner Verlobten Elsa Schrader (Zoe Eckly), da Maria auch sein Interesse geweckt hatte.

Kaum von der Hochzeitsreise zurück erhält Trapp die Nachricht, dass er, da er sich weigerte in die nationalsozialistischen Partei einzutreten, ein Marinekommando übernehmen soll. Maria gelingt es durch die Teilnahme am Salzburger Sängertreffen 1938 die Versetzung zu verhindern.

Die singende Familie Trapp mit den sieben Kindern belegt hierbei sogar den ersten Platz, muss jedoch die Flucht antreten. Zunächst ins Kloster, danach über die Berge nach Italien über die Schweiz, Frankreich, England und schließlich nach Amerika, wo sie als arme Flüchtlinge ankommen. Alles was ihnen bleibt ist die Musik, womit sie sich auch bei verschiedenen Konzerten Geld verdienen.

Die Geschichte bewegte die Zuschauer, aber es gab hin und wieder auch Szenen, die Lacher hervorlockten. Besonders die tänzelnden Kinder, aber auch trockene Sprüche amüsierten die Gäste. Im Rahmen des Musicals konnte jeder der 52 Unditzspatzen auf der Bühne auftreten. Zum Schluss sangen der Chor und die Gäste zusammen das Lied "Edelweiß" – ein zentraler Punkt des Stücks.

INFO

Welterfolg

Das Musical "The Sound of Music" feierte seine Premiere 1959 am New Yorker Broadway. Es stammt aus der Feder von Richard Rodgers (Musik) und Oscar Hammerstein (Text). Grundlage für das Musical bilden die Erinnerungen von Maria Augusta von Trapp, "The Story of the Trapp Family Singers". Die Verfilmung des Musicals 1965 unter der Regie von Robert Wise mit den Hauptdarstellern Julie Andrews und Christopher Plummer ist ebenfalls mehrfach preisgekrönt.