Orschweier (mm). Zehn Abschluss-Schüler sind am Freitag in der Aula der Hansjakob-Förderschule verabschiedet worden. Schulleiter Franz Gieringer freute sich schon vorab: "Ich sehe nur strahlende Gesichter."

Musikalisch präsentierten sich die Abgänger auf der Bühne, mit "Von Hansjakob- Schule kommen wir" als neuem Schulsong, ABBA’s "Mama Mia", dem Latino-Song "Sofia" und Nicoles "Nehmt Abschied Brüder".

Gieringer lobte: "Ihr habt nie gemosert, sondern euch auf die Veränderungen eingestellt und sie angenommen.". Denn bedingt durch den langen Krankheitsausfall ihres Klassenlehrers Norbert Bäumler mussten sie Unterrichtsausfälle und wechselnde Aushilfskräfte hinnehmen. Bis dann Marianne Blasi, eigentlich schon pensioniert, zurückkehrte.

Die Schüler hätten, so Gieringer, trotz "Neuzugängen" ein Gruppengefühl mit Akzeptanz aller Persönlichkeiten entwickelt, bei Schulfesten angepackt und ihre Praktika mit Ehrgeiz absolviert. Diese dienen dazu, Einblicke in den späteren Berufsalltag zu vermitteln. Da dankte Gieringer auch den freiwillig beteiligten Firmen und Betrieben.

Alle Abgänger bilden sich weiter fort, ob in der Berufsschule, dem Dinglinger Haus oder dem Jugenddorf. Einer hat über sein Berufspraktikum sogar schon eine Lehrstelle in der Tasche.

INFO

Die Absolventen

Tiziano Antonacci, Alessandro Bongiovanni (beste Gesamtleistung), Helena Höhn, Jana Jeske (beste Gesamtleistung), Marvin Köbele (Preis Sport), Gendresa Kurtaj, Vanessa Moligini (Preis für besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft), Normen Schmiedel, Vincent Sichler und Carmen Stolz