Das "Best-Practice-Wirtschaftsforum" gehört zu den interkulturellen Wochen in Lahr. Am Dienstagabend haben sich Unternehmen mit Wurzeln in anderen Ländern den Besuchern präsentiert.

Lahr. Zum Wirtschaftsforum gehörten rund 30 Unternehmer und noch viel mehr Neugierige aus der gesamten Umgebung. Zu dem Forum, zu dem die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung in das Mietersheimer Eventhaus Sahin eingeladen hatte, kamen zahlreiche Gäste. Erstaunlich war, welche Vielfalt geboten worden ist. Neben der orientalischen Küche, die längst hierher gehört, zeigten die Unternehmer klassische Dienstleistungen: Darunter waren Angebote für Immobilien, Finanzen, Transport oder Logistik. Eine große Sparte gehörte zu den Bereichen Genuss, Küche und das passende Interieur, Kosmetik, Design, Wellness, Kunst und Handwerk.

Viele der Unternehmer stammen aus der ehemaligen Sowjetunion. Es gab auch arabische und türkische Unternehmer, die hier eine eigene Existenz sowie mitunter auch etliche Arbeitsplätze geschaffen haben. Olesja Rudi, die mit ihrem Mann ein erfolgreiches Transportunternehmen in Lahr gegründet hatte, ist die Vorsitzende des "Unternehmerverbands der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland". Sie stellte die Idee des Forums vor. Warum sollten sich gerade diese Unternehmen, die seit etwa zwei Jahren organisiert sind, nicht einmal in ihrer gesamten Vielfalt präsentieren? Da die Industrie- und Handelskammer und das Referat Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung von der Idee angetan waren, ist die "Bunte Lahrer Unternehmerschaft" am Dienstagabend ein voller Erfolg geworden.

Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller hatte in der Einladung erklärt, dass man all diesen Unternehmen gern dieses Forum als Plattform anbieten wolle. Der städtische Wirtschaftsförderer Jochen Siegele ergänzte, dass die Besucher die Unternehmen mittels der jeweils eigenen Präsentation und einer anschließenden Podiumsdiskussion näher kennenlernen könnten. Das taten die vielen Besucher ausgiebig und mit regem Interesse. Dass dieses Forum im Eventhaus Sahin stattgefunden hat, war sicher kein Zufall. Süleyman Sahin ist vor sechs Jahren hierher gekommen und hat das ehemalige Möbelhaus des Schreinerhandwerks (MdS) in Mietersheim zu einem Eventhaus gemacht. Das Forum fand im Obergeschoss statt, da das Erdgeschoss gerade umgebaut wird.