Kippenheim (ae). Die Freunde der Gospelmusik sind beim Konzert der Rheinhausener Gospel Singers voll auf ihre Kosten gekommen. Die Kirche St. Mauritius war ein würdiger Rahmen, um unter dem Motto "We will praise the Name of the Lord" Gott zu preisen. Der Einladung waren zahlreiche Zuhörer gefolgt. Die Freude der 32 Sängerinnen und Sänger am Musizieren übertrug sich auf die Besucher, sie klatschten teilweise kräftig mit.

Gospelmusik sei nicht einfach Musik, erklärte ein Chormitglied. Sie sei der Ausdruck von Lebensfreude und Wille, um Gefühle zu transportieren, nie den Glauben und die Hoffnung zu verlieren, Gott zu danken und von ihm Kraft zu tanken sowie den inneren Frieden zu finden. Dementsprechend hatte Chorleiterin Andrea Frieß die Stücke ausgewählt. Sie handelten von der Liebe zu Gott, von Hoffnung und Frieden, von der Erlösung, dem Lob Gottes sowie von der Geborgenheit und vom Schutz, den er den Menschen gibt. Besonders viel Applaus gab es für das Stück "He’s got the whole World" und "Down by the Riverside". Einfühlsam besangen die Gospel Singers in "Only you" die Liebe zu Gott. Auch die Stücke "Amen" und "Hallelujah" von Leonard Cohen kamen gut an.

Unterstützung erhielten die Sänger bei ihren Liedvorträgen von Ellen Förster (Klavier), Wolfgang Gröschel (Bass/Technik), Ralf Rübin (Schlagzeug) und Bernhard Steiner (Gitarre). Eine Bereicherung waren die Solisten Susanne Dörle, Nicole Kaiser, Elke Pflieger, Bernhard Steiner, Wolfgang Steiner und Isabell Zehnle.

Nach dem letzten Stück "Shout to the Lord", das die Macht und die Größe des Herrn aller Länder lobt, waren die Zuhörer aufgefordert mitzusingen. nach dem Text von Dietrich Bonhoeffer stimmten alle zusammen das Lied "Von guten Mächten wunderbar geborgen" an.