Seit dem Festjahr 2016, als Friesenheim und Heiligenzell gemeinsam ihre erste urkundliche Erwähnung im Jahr 1016 gefeiert haben, besitzt der Garten im Heiligenzeller Schlössle ein prachtvolles Blumenbeet. Immer wieder ist dort wie aktuell eine repräsentative Acht beziehungsweise zwei ineinander verschlungene Kreise zu sehen. Warum die Acht letztlich das Wappen des Ortsteils Heiligenzell darstellt, lässt sich nicht mehr genau erklären. Erwiesen ist, dass die Zahl acht erstmals auf einem Siegelabdruck im Jahr 1789 als Zeichen der Gemeinde Heiligenzell in Erscheinung getreten ist. Schön anzusehen ist das Blumenbeet mit Hornveilchen und einer dunklen Acht gebettet in einen leuchtend gelben BlumenTeppich allemal. Foto: Bohnert-Seidel