Friesenheim (cbs). Die Gemeinde Friesenheim beklagt zunehmenden Vandalismus und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Vor allem in den vergangenen Wochen hätten sich Schäden verursacht durch mutwillige Zerstörung oder Vermüllung rund um das Bildungszentrum, aber auch auf anderen öffentlichen Plätzen gehäuft, teilt die Gemeinde mit.

Bei der Bauverwaltung wird von Schäden in Höhe mehrerer Tausend Euro gesprochen. Einen enormen Schaden verursachten bislang unbekannte Täter an der neuen Fensterfront der Mensa in Friesenheim. Das Sicherheitsglas lässt die Scheibe bei einem kleinen Steinwurf normalerweise unbeschadet. Vermutet wird daher ein höherer Grad an Mutwilligkeit. Fünf Fensterfronten sind betroffen. Die Höhe des Schadens lasse sich noch nicht genau beziffern, weil es sich um Spezial-Sicherheitsglas handle, heißt es bei der Verwaltung.

Sicherheitsglas wird für Tausende Euro ersetzt

Ein gut eineinhalb Meter langer Riss zieht sich durch die Eingangstür der Mensa. Weitere Scheiben zeigen Schäden von der Größe eines Zwei-Euro-Stücks, teilweise gibt es auch an den anderen Scheiben kleinere Risse. Der Schaden dürfte Anfang des Jahres entstanden sein. Zerbrechen könne die Scheibe nicht, weil sie aus Sicherheitsglas hergestellt wurde. Ersetzt werden müssen sie in den kommenden Wochen in jedem Fall. Wer den Schaden trägt? Im Grunde jeder einzelne Steuerzahler. Eine Versicherung, die Vandalismus abdeckt, wäre so gut wie unbezahlbar.

Die Schmierereien an der Sporthalle oder öffentlichen Gebäuden gehören dagegen mittlerweile fast schon zum Standardprogramm. Dort gelte die Devise, erst einmal eine Zeit lang abzuwarten, bis sich die Lage wieder beruhigt habe und den Sprayern die Puste ausgegangen sei, oder diese ihren Fokus in eine andere Richtung lenken.

Ließe Franz Glaser von der Bauverwaltung gleich nach Feststellen der Verschmierung zu Pinsel und Farbe greifen, fände er kurze Zeit später wieder eine Verunreinigung vor, ist er sich sicher. Besonders ärgerlich und gefährlich seien die Glasscherben auf öffentlichen Plätzen im Bereich der Schule. Kinder und Tiere könnten sich im vermeintlichen sicheren Grün an den messerscharfen Scherben verletzen. Leider nähmen die Sachschäden immer größere Ausmaße an.

INFO

Zeugenhinweise

Wegen der jüngsten Vandalismus-Fälle bittet die Gemeinde Friesenheim die Bevölkerung verstärkt um Mithilfe und besondere Aufmerksamkeit. Jeder sei aufgefordert, hinzuschauen und die Beobachtungen von Zerstörung oder Vermüllung zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Lahr unter Telefon 07821/­27 70 entgegen. In Friesenheim nimmt auch das Ordnungsamt unter Telefon 07821/6 33 72 55 Meldungen entgegen.