Weil er seinen Hund nicht angeleint hatte, ist ein Mann in Altenheim Opfer eines Reizgas-Angriffs geworden.

Altenheim (red/fr). Eine unangenehme Begegnung hat ein 59 Jahre alter Mann am Donnerstagabend gemacht. Er ging kurz vor 20 Uhr mit seinem Hund unweit des Amselwegs spazieren. Vermutlich weil der Hund nicht an der Leine geführt wurde, setzte ein bislang unbekannter Spaziergänger Pfefferspray gegen den Vierbeiner ein. Nach bisherigen Erkenntnissen hat der Hundehalter den Unbekannten daraufhin aufgefordert, seine Handlung einzustellen, wonach auch er eine Ladung der brennenden Substanz ins Gesicht bekam. Eine Verfolgung verhinderte der Angreifer daraufhin mit einem dritten Pfeffersprayeinsatz. Wie die Polizei mitteilt wird der Unbekannte als etwa 1,75 Meter groß, kräftig und zwischen 35 bis 40 Jahre alt beschrieben. Er hatte braune Haare und sei zur Tatzeit mit einer kurzen Hose und einem bunten Hemd bekleidet gewesen. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Täter oder zur Tat machen können, werden gebeten, sich mit den ermittelnden Beamten des Polizeireviers Offenburg unter Telefon 0781/­21 22 00 in Verbindung zu setzen.